©beck 2003—2020
built with indexhibit

schneeschnee-abo

06.08 sotd: dntel - arvo

06.08 am see: ein schon etwas älterer, beleibter, braungebrannter herr walrosst sich aus dem wasser hin zu einer im uferwasser stehenden, ebenfalls schon älteren und braungebrannten, sportlich aussehenden dame, die ein schmächtiges, blasses kleinkind auf dem arm hält. „... so, jetzt kann die oma auch mal schwimmen gehen“ sagt der herr und nimmt der dame das kind vorsichtig ab. doch das kleine beginnt sofort zu weinen. mit den worten „nun heul doch nicht gleich los, der opa ist bloss nass, da muss man doch nicht gleich heulen ... hörst du wohl auf, zu heulen? ...“ gibt der mann das mittlerweile entsetzlich brüllende, blasse bündel zurück

05.08 lesetip: yvonne kuschel schreibt in der reihe die merkwürdigsten museen der welt über chossys haarmuseum in münchen

05.08 sotd: dntel - fall in love (demo) (schön seltsames stück, ganz wie wir es mögen, von dntel aka jimmy tamborello)

04.08 mittags: auf einer bank im wald sitzt ein älteres paar in freizeitkleidung, mit fahrradhelm auf dem kopf. neben ihnen stehen zwei fahrräder. als ich näherkomme sehe ich, dass auf dem schoß der beiden, lang hingestreckt, ein vorschulkind liegt und mittagsschlaf hält. dabei trägt es ebenfalls einen helm

04.08 sotd: acid pauli - nana (vinyl version) (... noch einer von den genialen german electronic-djs. das stück hört sich übrigens auf vinyl um längen besser an ;-)

03.08 sotd: dwayne sodahberk - knife aboard (aka daniel söderberg; schwedischer musiker auf dessen frühen alben wir einige perlen der indie-popmusik fanden)

02.08 sotd: k wilson - rest. (wir wissen recht wenig über den australischen musiker und produzenten k wilson, aber seine stücke gehen unter die haut)

01.08 in der linde vorm küchenfenster sitzen die spatzen und füttern ihre nun schon großen jungen. emsig fliegen die spatzeneltern zum vogelfutterspender, holen einen sonnenblumenkern, zerkleinern und stopfen ihn in aufgerissene schnäbel. einmal beobachte ich, wie einem jungen ein stück sonnenblumenkern aus dem schnabel fällt. wie ein blitz stürzt die spatzenmutter, oder der -vater, in die tiefe, dem teilchen hinterher, um nach bruchteilen von sekunden wieder damit aufzutauchen und die fütterung fortzusetzen. ich hörte mal, die elternvögel hätten während der aufzucht ihres nachwuchses stress. warum soll es bei tieren anders sein, als bei menschen?

01.08 sotd: somni451 - angel (ein magisches 17 minuten-stück von ambient-meister bernard zwijzen aka somni451)

31.07 ein wort zum geschäftlichen: auch wir geben die mehrwertsteuersenkung an sie weiter (unsere momentane lieblingsphrase des deutschen einzelhandels). egal, sie bekommen bis jahresende automatisch 3% rabatt auf alle prints im webshop

31.07 sotd: k wilson - improv190420cmaj (gerade gedacht, dass ambient ein thema für sotd sein könnte)

30.07 radiolesung: mit einem leicht beleidigten ton in seiner sonst ausdruckslosen stimme liest der autor (37) seine geschichten, die davon handeln, wie er, leider nicht alleine im abteil, in der transibirischen eisenbahn durch sibirien dämmert (2014), vom misslungenen versuch einen porschefahrer am bondi beach, australien, beim fotografieren des strandes zu filmen (2018) und wie er im januar 2020 in shanghai (!) seinen dritten besuch eines disneylands absolviert. ein höhepunkt seiner reisen ist offensichtlich der moment, als auf sulawesi, indonesien (2015), kurz nachdem ein local organizer seine sonnenbrille lobt (your glasses are really cool) und just in dem moment, als er gerade hintergrundinfos über seine sonnenbrille geben will, eine kokosnuss (coconut) in das sonnensegel über ihm kracht und ihn, den jungen, preisgekrönten autoren, nur knapp (20 cm) verfehlt. da hätte er beinahe was erlebt

30.07 sotd: mount eerie - the mouth of sky (m.i.d.i. strings version) (downtempo, wie wir es mögen)

29.07 unbezahlte werbung: falls sie sich auch, so wie wir, ab und zu, oder manisch, musik auf youtube zusammensammeln, empfehlen wir hier mal ganz ungeniert den youtube to mp3 downloader von mediahuman. es gibt für uns bisher keine app, die diese aufgabe besser löst; ganz unaufgeregt, ohne nervende werbung ... gegen eine kleine freiwillige spende bekommt man einen download-turboboost spendiert, aber auch ohne spende läuft die app fantastisch (wobei wir spenden toll finden, gerade in diesen alles-umsonst-zeiten ;-))

29.07 sotd: elis regina - águas de março

28.07 sotd: devendra banhart - it's not always funny (ha, könnte das nicht die schneeschnee-hymne sein?!)

28.07 eine sehr gepflegt aussehende ältere dame, in einem schönen, moosgrünen kleid, an den händen trägt sie feine schwarze handschuhe, steht beim aldi vor dem biobio-sortiment des kühlregals. die grüne farbe ihres kleides und das der joghurt-packungen verschmelzen zu einer großen grünen harmonie ☮️

27.07 sotd: sébastien tellier - le long de la rivière tendre

27.07 ich habe einen neuen tick entwickelt: immer wenn ich ein getränk aus einem tetrapack zu ende getrunken habe, drehe ich den deckel zu, schneide mit einem scharfen messer eine ecke aus dem unteren ende der verpackung und staune, wieviel flüssigkeit dann noch rauskommt. überhaupt, tetrapacks mit schraubdeckel: es fehlt eigentlich nur, dass die verpackungsindustrie uns einredet, plastikdeckel an tetrapacks wären ressourcenschonend und gut für umwelt. neulich hatte ich mal gelüste nach einem schoko-hafertrunk von alnatura. obwohl diese firma behauptet, konsequent nachhaltig zu sein, bekommt man auch ihre tetrapacks nur noch mit schraubverschluss. die sind zwar raffiniert gestaltet (man dreht beim erstmaligen öffnen zugleich die frische-versiegelung des getränks auf, ingenieurtechnisch eine grandiose leistung) aber sinnlos, wenn am ende (abgesehen vom vorhin erwähnten müll) nicht der ganze trunk aus der kiste fließt und es nur hilft, eine ecke aus dem unteren ende der verpackung zu schneiden ... und zu hoffen, dass dieser tick bald wieder vergeht (siehe auch >ersteweltprobleme)

26.07 sotd: peter green - albatross

25.07 christiane rösinger graut es in der taz vor den künstlerischen produktionen der post-corona-zeit (lesetip)

25.07 sotd: yo la tengo - ira searches for the slide, sort of (friday) (es gibt wohl keine band, der wir schon so lange die treue halten wie yo la tengo. diese gruppe ist auch nach vielen Jahren immer wieder für überraschungen gut, so taucht sie dieser tage erstmals auf bandcamp auf, mit einem neuen album. we have amnesia sometimes besteht aus fünf herrlich krautrockhaften, meditativen instrumental-improvisationen und ist damit ganz anders als alle anderen ylt-alben, oder doch nicht?)

24.07 während wir schön offline am strand herumlümmelten, hat unser schweizer lieblingsverleger einen preis bekommen: glückwunsch an david basler von der edition moderne zum max und moritz-spezialpreis des comicsalons erlangen!!

24.07 #ferientagebuch (nachtrag 2/2): „david cameron“ hat ein hündchen dabei, mit dem spielt er frisbee. ihr spiel geht so: „david“ wirft das frisbee, das hündchen rennt, schnappt und gibt es, auch unter zarter gewaltanwendung, nicht wieder her. worauf „david“, der ja nicht dumm ist, so tut, als ob er etwas ins meer wirft. das hündchen schaut neugierig hinterher und legt dabei instinktiv das frisbee ab. ehe es die täuschung bemerkt hat, greift sich „david“ flink die scheibe und das spiel geht von vorne los

24.07 sotd: cabane - now, winter comes (zugegeben, das wetter heute ruft nicht gerade nach diesem titel, aber der song ist einfach zu schön, um ihn nicht mal den ganzen tag im loop zu spielen)

23.07 #ferientagebuch (nachtrag 1/2): am strand hat sich neben mir ein pärchen niedergelassen wo der mann wie ein doppelgänger von ex-premier david cameron aussieht. ich bin kurz davor zu ihm zu gehen und ihm ein „welcome to the isle of rugen, one of germany’s most beautiful islands!“ entgegenzuschmettern, doch ich kann mich gerade noch beherrschen

22.07 sotd: 10cc - the wall street shuffle (weil ohrwurm heute und außerdem hätten wir uns damals ein solches video gewünscht: was haben wir den text teilweise nicht verstanden! ... bet you'd sell your mother, you can buy another ...)

22.07 wordpress, die maschine mit der wir den smarten, lustigen und nun erstmal still ruhenden ferienblog gebaut hatten, ist zu seinen anwendern wie eine mutter. ständig zupft und nörgelt es an einem herum und sagt sachen wie: dein php ist veraltet; es fehlen ein oder mehrere empfohlene module (von denen man noch nie gehört hat); deine website verwendet kein https und außerdem steht dir dein weißes t-shirt nicht

21.07 lesetip: yvonne kuschel schreibt heute in der wahrheit über streicheleinheiten

21.07 ein freund schaut auf meine haare und begrüßt mich mit den worten, ah, wirst du auch endlich grau! very charming

20.07 #ferientagebuch (ende): wenn man nach mehr als drei wochen herumreisen nach hause kommt und als erstes die nachbarn trifft, die einen nicht mehr grüßen )-: argh

19.07 #ferientagebuch: the beasts of bourbon - ramblin' man (hank williams cover, live im studio) (können sie sich noch an die pfeifsongs bei sotd erinnern? dieser hat uns in den ferien begleitet. so gut!)

19.07 #ferientagebuch: am fkk-strand. ein mittelalter mann, gesegnet mit einem adonishaften körper, tollt mit seinem hund im sand herum. dass der mann keine haare mehr auf dem kopf hat, lindert meinen kleinen neid auf seinen body kein bisschen

18.07 #ferientagebuch: viele bewohner der plattenbauten hinter der düne haben in einer langen garagenzeile am strandweg eine garage gemietet. dort verbringen sie ihre freizeit, basteln am, oder sitzen im auto und gucken dabei fernsehen auf großen flachbildschirmen; andere haben sich einen campingtisch vor ihre garage gestellt, trinken kaffee, essen kuchen, hören radio, lesen zeitung, machen kreuzworträtsel, handarbeiten, ihre steuererklärung, oder schwatzen mit den nachbarn. ca 100 meter hinter ihrem rücken erstreckt sich einer der schönsten strände der insel

17.07 #ferientagebuch: ein recht großes, hübsch braun gefiedertes möwenjunges irrt auf der straße zwischen den plattenbauten hinter der düne umher und sucht seine möwenmama. diese, so erzählt meine freundin, die das ganze schon seit tagen beobachtet, „stillt“ gerade ab; entwöhnt ihre jungen vom gefüttertwerden. ein stressiger prozess, für beide parteien, denn natürlich taucht die mama immer mal wieder auf und schaut besorgt nach ihren „kleinen“

16.07 #ferientagebuch: als ich am abend mit dem fahrrad auf dem schmalen lpg-betonplattenweg zwischen den feldern unterwegs bin, kommt mir ein (älterer) audi mit einheimischen kennzeichen entgegen, fährt lange vor mir rechts ran und lässt mich zuerst passieren. mein freundlicher dankesgruß wird freundlich erwidert und ich muss (mal wieder) ein paar vorurteile über bord werfen ;-)

15.07 #ferientagebuch: im ferienpark „alte schule“ sitzen die gäste (oder sind es die handwerker?) schon morgens draußen auf der terrasse beim bier. alte schule eben

14.07 #ferientagebuch: die apothekerin: ... aus irgendwelchen gründen gibt es zur zeit einen liefer-engpass für die zutaten von panthenol. am wochenende kommen die sachsen, die drehen durch, wenn sie ihr panthenol* nicht bekommen ...
*panthenol-spray war und ist das ost-pendant zu bepanthen-schaumspray / unbezahlte werbung

13.07 #ferientagebuch: einheimische bekannte haben uns ein fischlokal empfohlen. das alteingesessene, früher vielleicht mal schöne restaurant ist leider vor zwei jahren nach allen regeln der möglichst geschmacklosen baukunst modernisiert worden. der fisch, der nach auskunft der schwäbelnden bedienung, fangfrisch sei und sogar von lokalen fischern stammen soll, schmeckt okay; die „beilagen“ (ölig-schlabbrige bratkartoffeln, ein klecks kräuterbutter, ein klecks weiß- und ein klecks rotkrautsalat) sind 1:1 nach rezepten der ddr-gastronomie zubereitet. der weg zum wc ist dekoriert mit amateur-ölmalereien. besonders sticht ein großes gemälde ins auge, das „die letzte schlacht der bismarck“ betitelt ist

11.07 #ferientagebuch: ein jack russell und ein foxterrier sind die hofhunde des kleinen, sehr schönen hofladens (wo es das leckerste brot der insel zu kaufen gibt). besonders der foxterrier hat gelernt, sich die menschliche zuwendung, die so ein hund braucht, bei den gästen abzuholen. genüsslich lässt er sich, nachdem wir ihn schnell „charly“ getauft haben, hinter seinen ohren kraulen, in die wir ihm sätze zuflüstern wie, „oh, du bist ja ein süßer!“ und „willst du mit uns gehn?“ ... „charly“ schmiegt dabei seinen warmen körper an unsere beine, um minuten später bei anderen gästen (unter anderem namen) das spiel zu wiederholen

10.07 #ferientagebuch: ein leises plattern des regens auf den fensterblechen (und das staccatohafte bellen der hunde vom nachbarhof) wecken mich früh um sechs, aber ich will noch nicht aufstehn und denke im dahindämmern „nachher ins dorf fahren, zeitung kaufen, die schuhe des ‚kindes‘ ausstopfen“

09.07 #ferientagebuch: ein kluger leser dieser seiten schickte uns einen song-tip, dem wir nicht widerstehen können, u.a. weil er tatsächlich sehr zum ferientagebuch passt: halma - container verloren und gesunken (danke roger t)

09.07 #ferientagebuch: eine kluge leserin dieser seiten weist uns daraufhin, dass der wilhelm busch ein hellsichtiger kerl gewesen sein muss. woher sonst wusste er vom tönnies-schlachtbetrieb und seinem corona-virus-skandal? wilhelm busch:

bis auf weiters

das messer blitzt, die schweine schrein,
man muß sie halt benutzen,
denn jeder denkt: „wozu das schwein,
wenn wir es nicht verputzen?“

und jeder schmunzelt, jeder nagt
nach art der kannibalen,
bis man dereinst „pfui teufel!“ sagt
zum schinken aus westfalen.

(aus: hell und schnell, 555 komische gedichte aus fünf jahrhunderten, hrsg. von robert gernhardt und klaus cäsar zehrer, bei fischer) (danke ines s)

08.07 #ferientagebuch: eine ältere weißhaarige dame, in hübschen farben gekleidet (gelb-grüne, schön weite hose, leuchtend rot-violette steppjacke ...) ist sehr damit beschäftigt, ein weißes hündchen an einem bäumchen vorm dorfladen anzubinden (pinkfarbene hundeleine). leider kann ich der dame kein kompliment für ihr tolles outfit machen, denn sie ist zu vertieft in ihre konversation mit dem hund: „... ich gehe hier nur kurz rein ... ganz kurz ... bin gleich zurück ... wenn es drinnen zu voll ist, komme ich sofort wieder raus ... du bleibst brav sitzen ... “ das hündchen steht und schaut sie regungslos aus seinen schwarzen knopfaugen an

07.07 #ferientagebuch: am edeka steigt vor mir aus einem auto mit einheimischen kennzeichen eine frau aus, auf deren t-shirt steht: wir mögen niemanden. das ist ja mal ein ehrliches statement

06.07 #ferientagebuch: gerade kommt mir in den sinn, dass ich vor einer woche durchs wendland nach windland gereist bin. das wendland gefiel mir schon beim durchfahren, die leute dort haben den ruf fortschrittlich zu sein, allein durch die anti-atomkraft-bewegung. auf windland sieht das anders aus: das land wird beherrscht von der technisch modernen, „umwelttechnisch“ aber rückständigen, industriellen landwirtschaft (á la lpg), deren riesige, pestizid-behandelte weizen-, roggen- und rapsschläge die landschaft prägen. das getreide soll, so wird gesagt, gar nicht für den einheimischen markt, sondern für die internationale getreidebörse produziert werden, wäre dann sozusagen spekulationsgetreide

05.07 #ferientagebuch: der galerist ist ein perfektionist. alles in seiner galerie und den angrenzenden wohnräumen ist akkurat und geschmackvoll geordnet, nichts liegt und steht einfach so herum, selbst die wie zufällig auf seinem schreibtisch liegenden paketklebebänder sind skulptural gestapelt. bei seinen ausstellungen zeigt er immer wieder eine gabe für überraschungen, vor allem für überraschende hängungen. in seinem outfit hält sich der galerist an den stil aller kreativen: wenig überraschend bevorzugt er die farbe schwarz für schuhe, hose, hemd, jacke und corona-maske

04.07 #ferientagebuch: nachts mit dem auto über die insel rollen (ich hasse es) aber im radio (ndr-kultur) kommt überraschend gute musik, wie zb. photey - is it right?

03.07 #ferientagebuch: morgens am menschenleeren strand; ein junger mann radelt an der wasserkante entlang. alles an ihm ist cool: cooles basecap, cooles t-shirt, coole hose, krasses mountainbike. als ich mich umdrehe, um zu schauen, wie weit er an diesem strand mit diesem rad kommt, sehe ich, dass er sich hundert meter weiter niedergelassen hat und gerade dabei ist, seine badehose anzuziehen. zu diesem zweck hat er sich ein handtuch umgebunden, unter dem er soeben, ganz kompliziert, seine unterhose hervorfummelt. ich denke, dass sich wahre coolness nicht beim an-, sondern beim ausziehen zeigt

02.07 #ferientagebuch: auf einer kleinen geburtstagsparty stelle ich wieder mal fest, dass die insel ein ort der zuwanderung ist. gut die hälfte der (einheimischen) gäste der party sind gar nicht am meer geboren, kommen aus thüringen, sachsen, dem vogtland; die männer, weil sie zur marine gingen, sich in eine frau von der küste verliebten und blieben, oder umgekehrt, die frauen, weil sie beim urlaub am meer die liebe ihres lebens trafen. die nächste generation, die hier geborenen kinder, haben alle die insel verlassen, leben in berlin, new york oder schleswig holstein

30.06 #ferientagebuch: dass ich dazu neige, mich gern von mauzenden vierbeinern beherrschen zu lassen, hat sich bis zu dem rudel katzen herumgesprochen, das im schuppen in der nähe des ferienhauses haust. laut miauend stehen vier der acht rudelmitglieder am ersten abend vor meiner tür und halten kleine schilder hoch, auf denen katzenfutter! geschrieben steht. mein katzenvaterherz ist fast am brechen, ich schäme mich ein bisschen und komme mir vor wie donald trump, als ich die protestierenden samtpfoten sanft aber bestimmt nach hause schicke

26.06 ab heute ist die beck-ausstellung im kunsthaus salzwedel geöffnet und ohne prahlen zu wollen können wir ihnen versichern, sie ist sehenswert

26.06 sitze am schreibtisch in einem alten bauernhaus auf dem lande, es ist sehr still, nur die fliegen summen im haus herum und verbreiten sommerstimmung. ich genieße besonders die angenehme kühle des (lehm-)hauses und das wlan (letztes wlan vor der sommerpause!)

23.06 sotd-zugabe: edna vazquez - volver (das ist ein sehr kurzer, schöner, folk-pfeif-song, den wir quasi im vorbeiscrollen entdeckt haben und den wir sehr gerne als letzten song des sotd-themenblocks gepfiffenes mit ihnen teilen möchten) (fin)

23.06 sotd: wilco - red eyed and blue (obwohl wir wilco gerne hören, war dieser wunderschöne song nicht auf unserem radar. aber wozu hat man aufmerksame leser?) (danke, tilo!)

23.06 bei der recherche zu den songs in denen gepfiffen wird, sind wir auch auf molly lewis gestoßen. die in los angeles lebende künstlerin ist vom beruf pfeiferin (heißt das so? jedenfalls, sowas gibt es!) sie ist sogar eine der besten ihrer zunft weltweit und in diesem video pfeift sie live die arie der königin der nacht aus der zauberflöte von wolfgang amadeus mozart. uns gefällt, dass die location scheinbar eine kinderspielburg bei mcdonalds, und dass die künstlerin so schön scheu ist, und dass sie so wunderbar untertreibt: oh, hi, ich bin eine pfeiferin, ich pfeife jetzt ein stück von mozart *publikum kichert*)

22.06 sotd-zugabe: guerx. - whistling (eine 42 sekunden lange skizze eines hip-hop-tracks, die uns aber hier gut passt ;-) (das ist heute die vorletzte ausgabe von sotd vor der sommerpause)

22.06 sotd: frankie knuckles - the whistle song (tanzmusik mit pfiff ((oh mann, sorry)) vom leider viel zu früh verstorbenen godfather of house music frankie knuckles. wer dabei sitzenbleiben kann, ist, ist, ist ...) (danke jana!)

22.06 in der siedlung am rande der stadt, wo die kleinbürger in kleinen häuschen (mit doppelgaragen und rasiertem rasen) hausen, wo nichts groß sein darf, außer den autos und den betonierten flächen, wo das gras in den fugen der betonsteine mit bunsenbrennern bekämpft wird, wo bäumen die kronen gestutzt werden, weil der kleinbürger sich selbst für die krone der schöpfung hält ... in der siedlung am rande der stadt wird mir immer ganz eng und ich strample auf meinem kleinen rad, auf dass ich schnell in die (große) stadt zurückkomme

21.06 sehr schönes instamovie ... (via)

21.06 sotd: charlie winston - like a hobo (wieder so ein künstler dessen song es auf über 14 millionen views bei youtube bringt, von dem wir aber bisher noch nie gehört haben. p.s: tolles video) (danke bjørn!)

20.06 übrigens, ab sofort lieferbar: cowitz-19, die witze zum virus, 48 seiten feinste beck-cartoons im hosentaschen-postkartenformat, das perfekte mitbringsel für die corona-party ;-)

20.06 sotd-zugabe: toots thielemans ft. elis regina - bluesette (das monsieur thielemans auch pfiff, wussten wir wieder mal nicht, wir kannten ihn hauptsächlich als mundharmonika-instrumentalisten. außer diesem instrument beherrschte thielemans noch die jazzgitarre und das jazz-komponieren. zu allem hatte der belgier einen wunderbaren charme. in dieser aufnahme aus dem jahr 1969 pfeift und spielt er seine komposition bluesette gemeinsam mit der brasilianischen sängerin elis regina und die freude, die die beiden auf der bühne verbreiten, ist geradezu ansteckend)

20.06 sotd: this is the kit - two wooden spoons (live at press play studios london) (eine unserer lieblings-low-fi-indie-bands performt in einer live-session und sängerin kate stables pfeift wirklich bezaubernd)

19.06 sotd: bingo palace - whistle me higher (ebenso wie die gestern gepielte band the death sound ist uns das leider nicht mehr existierende duo bingo palace bisher komplett unbekannt gewesen. dieses sehr entspannte stück pfeif-musik der beiden schweizer trifft aber unseren geschmack. mehr über bingo palace erfährt man auf deren bandcamp-seite) (thx conny!)

19.06 habe mir (aus ergonomischen gründen) für meinen mac eine beim tippen vertraut klappernde, mechanische pc-tastatur zugelegt: jetzt sieht es auf meinem schreibtisch wieder aus wie 1997, nur dass die neue tastatur bunt leuchten kann. wenn man bedenkt, dass ich mich einst nur mit coolen apple-produkten umgeben wollte, ist diese tastatur natürlich ein weiterer „rückschritt“, denn meine maus ist auch schon lange keine apple-maus mehr, dito der monitor. wo führt das hin?

18.06 sotd: the dead south - in hell i'll be in good company (eigentlich haben wir die aufgabe gestellt, die unbekannten perlen der gepfiffenen musik zu finden. mit 192 millionen (!) views auf youtube muss dieses stück alles andere als unbekannt sein, jedoch, wir kannten weder band noch song und so sind the death south mit ihrem hübschen ohrwurm und video auf unserer liste) (danke martin!)

17.06 sotd (zugabe): roger miller - whistle stop (wir wollen nicht vergessen, dass wir eine cartoon-website sind ;-) und geben ihnen heute als zugabe diesen komischen ohrwurm mit in den tag. er hat, außer dass er von disney als musik im film robin hood eingesetzt wurde, noch eine interessante nebengeschichte, googeln sie mal „hampster dance“)

17.06 sotd: goldfrapp - lovely head (läuft unter elektronische musik, hört sich an wie ein dekonstruiertes james bond thema und wird, wie das thema von sotd in dieser woche vorgibt, von hübschem pfeifen begleitet) (danke, roger!)

16.06 stellen sie sich vor, sie sind selbstständiger handwerker und es ruft sie jemand an, der sich mit ihrer arbeit schmücken will und das natürlich für lau. unmöglich, sagen sie? bei cartoonisten, karikaturisten, künstlern ... ist das alltag (nix für ungut, kunstverein tauberbischofsheim)

16.06 sotd: maria mckee - if love is a red dress (hang me in rags) (das pfeifen ist wirklich das tüpfelchen aufs i in diesem traurigen song, den die cineasten unter ihnen vielleicht aus dem film pulp fiction kennen. wir können uns leider überhaupt nicht daran erinnern, lasen aber, dass der song, ganz vernuschelt im hintergrund, in einer szene beim pfandleiher gespielt wird) (thx simon)

15.06 gibt es ein deprimierenderes geräusch als das monoton jaulende waah waah waah eines stihl-benzinmotorgartengeräts (heckenschere, laubpuster)??

15.06 sotd: elvis presley - a whistling tune (danke tilo!) (inspiriert von einer playlist auf songfacts.com spielen wir vor der sommerpause songs, in denen gepfiffen wird. wenn sie noch stücke wissen, die nicht auf vg. liste stehen, jedoch unbedingt hier genannt werden sollten, immer gerne)

13.06 sotd: adam franklin - the black angel's death song (musiker des walisischen plattenlabels libertino records haben aus spaß und um sich die zeit des lockdowns zu verkürzen und nicht zuletzt um geld für das nationale gesundheitswesen zu sammeln, zu hause in ihren home-offices die berühmten velvet underground alben gecovert. heraus kamen die zwei herrlichen alben the corona underground vol.1 & vol.2.) sotd-zugabe: adwaith - femme fatale :-) ps. velvet underground cover ist ein klasse thema für sotd nach der sommerpause, bitte merken!

13.06 david zinn ist ein künstler, der von sich sagt, dass er auf fußwegen zeichnet, weil er als künstler auf anderen medien erfolgreich versagt hat ...

12.06 sotd: fugees - vocab (ein gigantischer klassiker ... und vielleicht haben sie es bemerkt, #blacklifesmatter war das spontane motto von sotd in dieser woche)

12.06 im schöne-häuschen-viertel: als ich um die ecke biege, sehe ich die katze, eine perserkatze, nehme ich an. sie sitzt auf dem fußweg wie angeklebt und schaut mir griesgrämig zu, wie ich langsam näher gelaufen komme. dann lese ich hinter ihr das schild am gartentor: vorsicht kampfkatze steht da geschrieben; die bewohner des hauses sind scheinbar menschen mit sinn für humor. ich wechsle trotzdem die straßenseite, vor allem, weil ich die griesgramkatze, wie ich sie sofort in anspielung auf ihre grinsende kollegin aus alice in wonderland nenne, in ruhe griesgrämig sein lassen will

11.06 sotd: j dilla - life (instrumental) (auch wenn j dilla schon 2006 mit nur 32 jahren von uns gegangen ist, mit seinem lo-fi hip-hop hat er sich unsterblich gemacht)

11.06 ...ein großer, roter luftballon mit einer werbung für eine versicherung hängt an einem ast und schaukelt im wind; auf einer bank steht eine vergessene star-wars-trinkflasche; ein mann macht umständlich ein handy-selbstauslöser-foto von sich und einer sehr alten eiche (410 jahre); in der hundetagesbetreuung (warum schaffen sich leute einen hund an, wenn sie ihn betreuen lassen müssen?) steht ein hund am zaun und bellt steinerweichend

10.06 sotd: grant green quintett - now’s the time (eine charlie parker komposition, live gespielt, 1975) (der jazzgitarist grant green war einer jener musiker, die leider zeitlebens unterbewertet wurden. im falle grant green geschah das zu unrecht, wie die musikwelt heute weiß.) und wenn sie jetzt lust auf mehr bekommen haben, hier ist ein dreißigminütiger konzertmittschnitt: das grant green trio live in paris, 1969

09.06 sotd: mf doom (ft. sade) - doomsday (das stück gerade wiederentdeckt und wie toll ist das denn? gedacht)

09.06 für eine sotd-playliste suchen wir songs, in denen gepfiffen wird; bitte nicht die berühmten pfeif-klassiker, die sie auf dieser liste von songfacts.com hübsch zusammengestellt finden, sondern wir suchen, schneeschnee-typisch, die trüffel, die unbekannten stücke, in denen das pfeifen vielleicht nur am rande, oder auch nur in einer live-version vorkommt. fällt ihnen dazu was ein? schicken sie ihre ideen gerne an unsere bekannte e-mail-adressen, wir danken im voraus

08.06 sotd: glenn (ghanababa) warren - eyes of a fawn (göttliche trompeten, himmlische percussion, leider als youtube-video komplett unterbewertet!)

08.06 naturbeobachtungen einer befreundeten botanikerin: „... es war nach 3, als ich mich endlich aufgerafft habe und losgefahren bin in richtung burgaue. die lachen an der waldspitze haben einen schönen namen, sind aber recht unattraktiv. ich habe gelesen, dass dort jede menge seltene kröten, frösche und insekten leben. kröten und frösche habe ich nicht gesehen, wohl aber ein paar schöne libellen. der see liegt im wald und die wege dahin sind nass und matschig. das ufer des sees ist sumpfig. im wasser liegen modernde baumstämme, von großen pilzen bewachsen. sogar das hacken des spechts in der nähe hört sich dumpf an. abgesehen davon, dass es beruhigend ist, soviel feuchtigkeit zu sehen, ist die schönheit begrenzt. zum betrachten ist auch nicht viel ruhe, mücken stechen und fliegen krabbeln in den ausschnitt. überall riecht es faulig und nach knoblauch. die natur ist eben nicht immer bequem – so bin ich also zügig wieder zurück ...“

07.06 sotd: tom jones - if he should ever leave you (live @ npr tiny desk concert) (manchmal erwischt uns auch ein tom jones ;-)

06.06 sind gestern zum ersten mal seit monaten auf einer ausstellungseröffnung resp. finissage gewesen. was für ein genuss, mal wieder mit fremden, interessanten menschen (meist sind es übrigens die frauen, die interessant sind ;-) in einem raum zu sein, small talk und getränk zu halten, zur live-musik mitzuwippen und draußen vor der galerie im nieselregen unter einem regenschirm mit jemandem eine zigarette zu rauchen

06.06 sotd zugabe: helge schneider - bonbon aus wurst (nsfw) (war das die schrille, sexy inspiration für den unstern hans??? ;-))))

06.06 sotd: hans unstern – bonbons aus plastik (zwei-minuten trailerversion) was für ein herrlicher exzentriker, dieser herr unstern ist! allerdings reicht uns schon der zwei-minuten-trailer. wenn sie mehr mögen, hier ist das stück in voller länge: hans unstern – bonbons aus plastik (6:52min)

05.06 zwei ringeltauben sitzen mir gegenüber auf einem ast und gucken in die luft. ein dritte kommt dazu und fängt sofort an, balzgeräusche zu machen, woraufhin sich die beiden tauben angucken und kommentarlos davonfliegen. die eben noch gurrende dritte bleibt eine weile schweigend auf ihrem ast sitzen

05.06 sotd: fabrizio de andré - creuza de mä (dieser furchtbare ohrwurm quält mich schon den ganzen morgen, jetzt ist er raus!)

04.06 sotd: fiona apple - fetch the bolt cutters (wir müssen bezüglich fiona apple noch viel nachholen)

04.06 irgend jemand hat unten am fluss die waschbärenkinder umgebracht; und zwar vergiftet, was ein schrecklicher tod sein muss. es gruselt mich zu wissen, dass es in meiner umgebung menschen gibt, die zu solchen taten in der lage sind. da sind mir die nachbarn, die seit kurzem im treppenhaus immer weggucken, wenn ich sie grüße, fast schon wieder sympathisch mit ihrem kindischen trotzverhalten. zumal denen mal eine katze vergiftet wurde, sie kommen also nicht als waschbären-mörder in frage

03.06 hier herrscht ein bisschen vorfreude auf unser kleines covid-19 heftchen, das wir cowitz-19 getauft haben

03.06 sotd: james alexander bright - which way (eine frage, die sich einem im leben dauernd stellt, oder?)

02.06 im hermes-paketshop. ich: oh mist, mundschutz vergessen! verkäuferin (nimmt ihren ab): ich auch! (wir lachen)

02.06 sotd: fiona apple - parting gift (vergessen sie adele & co ...)

01.06 am lagerfeuer kommt die sprache auf schlaflosigkeit, ein phänomen, dem ich mich in jüngster zeit häufiger stellen muss. freund e. erzählt von charles dickens, der nachts durch london spaziert sein und mit den nachtwächtern geredet haben soll. als ich nun heute morgen gegen halb fünf schlaflos durchs städtchen laufe, kommen mir zwei gestalten entgegengeradelt von denen einer, im vorbeirollen, in meine richtung brüllt: eh, was glotzt du so, du nachtwächter .... ich habe keine chance (und lust) dem brüller etwas zu entgegnen, aber später denke ich, ich hätte ihm gerne was von charles dickens erzählt und setze ein nachtwächter-grinsen auf

01.06 sotd: bella boo - way chill feat. def sound (dj und produzentin gabriella borbély aka bella boo ist in stockholm zu hause)

31.05 ich beobachte zwei ringeltauben beim fliegen: mit kräftigen flügelschlägen befördern sie sich hoch über die baumspitzen, um von dort mit ausgestreckten flügeln gegen den wind zu gleiten. dann holen sie wieder schwung und das spiel beginnt von vorn: gleiten lassen, schwung holen ... ob tauben so etwas empfinden wie spaß?

31.05 sotd: gaf y la estrella de la muerte - sunday (die band kommt von der insel teneriffa und liefert uns den trägen rhythmus, den wir heute brauchen)

29.05 sotd: shakarchi & stranéus - hissmusik (hnny edit) (ja, wir haben uns gerade mit ganz viel musik vom schwedischen label studio barnhus eingedeckt; herrliches zeug, man kann damit nicht aufhören!)

28.05 wenn man sich nachts um halb vier dabei ertappt, wie man im badezimmer ein bisschen handwäsche macht, ist das nur eine leichte form von asom­nie, oder muss man sich sorgen machen?

28.05 sotd: pedrodollar - i decided und weil es so bezaubernd ist, diese zugabe: pedrodollar - unicorns & drivebys

27.05 eigentlich wollten wir einen längeren text über bücher schreiben (es gibt zu viele neuerscheinungen, allein in deutschland über 220 titel pro tag, wer braucht sowas? usw. usf.) aber dann fanden wir den text zu verschwurbelt und verkaufen stattdessen eines unserer „überflüssigen“ bücher auf ebay-kleinanzeigen

27.05 sotd: (sandy) alex g - walk away (sorry, der song geht mir heute nicht aus dem kopf ... ausserdem: alex g ist der neue beck!!!!) (sagte ich das schon mal?)

27.05 das erste, was ich im westen lernen musste, war, dass die freundlichkeit der verkäufer/innen eine zweckfreundlichkeit ist: man hat etwas zu verkaufen und ist verkaufsfördernd freundlich, punkt. im osten war das ganz anders, es gab nicht diesen überfluss, verkäufer/innen konnten mürrisch sein, wie sie wollten, das zeug wurde ihnen so oder so abgekauft. voriges jahr bin ich im prenzlauer berg in eine kleine bäckerei gegangen, weil ich den laden so hübsch fand und mich das gebäck im schaufenster so anlachte (sic). die frau hinterm tresen war von alter schule, schaute ganz unwirsch und verkaufte mir mit düsterer miene ein süßes teilchen. als ich wenige minuten später noch mal ihren laden betrat, weil ich von dem sehr gut schmeckenden backwerk nachschlag mitnehmen wollte, hellte sich ihr gesicht auf. (mein „na bitte, geht doch“ behielt ich für mich)

26.05 sotd: chakachas - stories (nsfw?) (-;

26.05 auf der dachterrasse der maisonette-wohnung im haus gegenüber stehen drei frauen, halten rotweingläser in den händen und gestikulieren. wir können nicht hören, worum das sichtbar lebhafte gespräch der drei geht, der wind weht ihre worte fort ... und den frauen immerzu ihr langes haar ins gesicht: ständig fasst sich eine von ihnen an den kopf, richtet die frisur, streicht eine strähne aus der stirn, schiebt einhändig einen verrutschten haarberg über die schulter nach hinten ... auf dem balkon eine etage tiefer stehen ihre männer, rauchen und schauen schweigend in den abendhimmel

25.05 sotd: blaine l. reininger - rolf & florian go hawaiian (für roger t.) (ja, blaine l. reininger, der interessante ami der in den 80 jahren mit seiner band tuxedomoon nach europa ging, weil sie sich hier besser verstanden fühlten. wir lieben diesen sound immer noch, sorry, daher diese zugabe:) blaine l. reininger - ash and bone

24.05 traum: bin in japan, in einer küstenstadt, will jemanden treffen, kann aber ihren straßennamen nicht lesen. sie gibt mir stattdessen gps-koordinaten. wie ferngesteuert fahre ich durch die nacht. die landschaft ist geometrisch: die blätter und blüten der bäume, die häuser, deren fenster aus milchglas sind und alle gleich hell leuchten ... als ich aufwache sehe ich, dass die kastanie vor meinem fenster ihre blüten verloren hat. draußen weht ein wind wie am meer

24.05 sotd: sam burton - nothing touches me (weil's so schön ist)

23.05 sotd: the rolling stones - soul survivor (mein ex-kommilitone uwe grinst jetzt bestimmt da oben im himmel, denn ich habe mir im jahr 2020 meine erste rolling stones platte gekauft. uwe war der erste mensch in meinem erwachsenen-leben, der ein harter stones-fan und zugleich ein sehr umgänglicher bürger war, zwei dinge die bis dato für mich nicht zusammen gingen ... vorurteile eben. nun habe ich mir das exile on main st. album von 1972 zugelegt und obwohl ich die stimme von mick jagger nach wie vor nur schwer ertrage, fühle ich ((und nicht nur ich)), dass es ein phantastisches rhythm-and-blues-album ist)

23.05 apropos „vögel“, ca zwei monate bewunderten wir den pragmatischen alltag eines krähenpaares, das im baum gegenüber unserer terrasse nistete. gestern beschloss das aufgezogene krähenjunge, es ist soweit, es zieht aus. vorsichtig tapste es aus dem nest und blieb in dessen nähe sitzen, bis es plötzlich den abflug wagte. es war ein ab-flug im wahrsten sinne des wortes, es fiel geradezu abwärts, es taumelte nach unten und plumpste auf einen ast, etliche meter unterhalb des nestes. später am nachmittag sahen wir den kleinen rabenvogel durch unseren garten laufen. die eltern begleiteten ihren nachwuchs helikopterartig aus der luft, kommentierten sein herumlaufen mit dauerkrächzen. „viel glück, kleiner vogel“, dachten wir, „und wann wird unser kleiner vogel (21) wohl den sprung aus dem nest wagen?“, dachten wir auch ...

(update: heute sahen wir das krähenjunge hoch auf einem der großen bäume am flussufer sitzen und seine eltern kamen und fütterten es)

22.05 sotd: emerson, lake & palmer - lucky man (ein ganz schlimmer mainstream-ohrwurm macht sich hier breit. wir reichen ihn mal weiter, da wir tatsächlich finden, dass diese ballade, geschrieben von greg lake im zarten alter von 12 jahren, vom akustischen anfang bis zum wild improvisierten moog-synthesizer-solo ein ganz großes stück moderner rockmusik ist. wie man liest, zählt lucky man als einer der ersten rocksongs, in denen ein moog als soloinstrument zum einsatz kommt.)

22.05 spaßvögel nennen es immer noch pimmelfahrt, aber ehrlich gesagt kennen wir auch kein besseres wort, um das zu beschreiben, was sich so an diesem tag draußen abspielt(e)

21.05 die isländische covid-19-website (scroll down) ist so dermassen gut gestaltet, klar und übersichtlich, dass wir gerade überlegen, nach island auszuwandern

21.05 sotd: hurra, es ist tatsächlich noch nicht alles verloren bei der jugend von heute! die jungs der irischen band fontaines d.c. haben im home-office aus spaß das stück darklands von the jesus and mary chaine gecovert

20.05 muss mich noch für den schlechten tages-cartoon heute entschuldigen. das war eine live-zeichnung fürs tv und nach dem interview war ich zu faul, mir was anderes auszudenken (das zwei-minuten lange (sic) interview, für das hier heute drei stunden gedreht wurde, soll am sonntag auf mdr ausgestrahlt ((lieblingswort!!!)) werden, in der sendung sachsenspiegel. entschuldigung im voraus)

20.05 sotd: beim spazierengehn: zwei gepflegt nachlässig in schlappfarbiger, schlotternder schlabber-freizeitkleidung verkleidete teenager-mädchen kommen kurz vor mir aus einem haus auf die straße gehüpft und kichern. dann holt eine eine boom-box aus ihrem rucksack. oh, denke ich, während ich hinter ihnen hergehe, mal sehn was jetzt für eine mugge kommt. doch, überraschung: herrlich afrikanisch grooviger hip-hop erklingt aus dem lautsprecher, musik zum hüfte- und kopf-mitschwingen. fast finde ich es schade, dass sich schon an der übernächsten ecke unsere wege trennen und ich lausche beim weitergehen noch ein bisschen dem herüberwehenden, lässigen sound von fantasma ft moonchild - shangri la

19.05 „... das buch ist (...) angekommen, danke, für den shop ist es wohl nichts, weil es wegen seines pflastersteinartigen formats im versand teuer wird ...“ wenn witzblätter ihre mitarbeiter unterstützen

19.05 sotd: kings of convenience - unbekanntes stück, 2010, live in der brandung in puglia (kann uns jemand den titel sagen?) ... der song, die bilder und die typischen strandgeräusche im hintergrund wecken jedenfalls in uns eine heftige, idiotische sehnsucht nach einem sommer am meer (update: der song heißt mrs. cold - thx an alle mitrater und tip-geber ;-)

18.05 auf dem st. laurentiusfriedhof in halle an der saale wird uns wieder mal klar, wie diese welt tickt¹: die ehrengräber des friedhofes sind allesamt nur männern vorbehalten, frauen kommen dort nicht vor. bis auf das grab einer gewissen katharina fück; nationalpreisträgerin, über die man aber im netz nicht viel erfährt, außer dass sie am 25. juli 1895 als katharina boll in frankfurt am main geboren wurde und am 14. november 1970 in halle an der saale verstarb und dass sie, die doktorin der staatswissenschaften, zusammen mit ihrem mann, dem arabisten und islamkundler prof. dr. johann wilhelm fück, seinerzeit ihr gesamtes vermögen der martin-luther-universität zu halle vermacht haben soll². johann wilhelm fück hatte an selbiger universität pikanterweise von 1938 bis 1962 einen lehrstuhl für semitische philologie und islamkunde inne und war über den ganzen zeitraum zugleich direktor des hallenser orientalischen seminars, sowie leiter der bibliothek der deutschen morgenländischen gesellschaft ... seine frau, dr. rer. pol. katharina fück, wird im nachruf auf johann wilhelm fück³ nur in einem nebensatz erwähnt: „... der letzte abschnitt seines lebens war überschattet vom plötzlichen tod seiner frau, die über viele jahre hinweg in rührender weise bemüht gewesen war, alle unerwünschten belastungen des alltagslebens von ihm fernzuhalten ...“ heißt es dort onkelhaft.
ps.: wir vermuten, dass die politische vergangenheit⁴ des herrn professors zur nicht-nennung seines namens führte und deshalb seine frau zu der ehre kam, die einzige frau auf der liste der ehrenwerten zu sein, wissen es aber nicht genau
pps.: wenn man den namen fück im netz sucht, stößt man alle nase lang auf fuck. what the fück!
¹james brown, it’s a man’s man’s man’s world, king records 1966
²rudolf sellheim, ibn an-nadim's fibrist und j. w. fück, orientalistische literaturzeitung, band 92: heft 2, berlin 1997
³werner ende, johann w. fück (1894-1974), der islam, band 53: heft 2, berlin 1976
⁴harry waibel, diener vieler herren: ehemalige ns-funktionäre in der sbz/ddr, peter lang verlagsgruppe, frankfurt am main 2011, seite 96

18.05 sotd: kansas smitty's - riders (weil wir schon lange keinen guten jazz mehr gehört haben)

16.05 spät abends vorm konsum, ein typ kommt mit seinen einkäufen aus dem supermarkt, reißt sich die einwegmaske vom gesicht und stopft sie in einen mülleimer. eine etwas fülligere junge frau, in zu engen hosen, mit bunten strähnen im haar, offensichtlich gehören die beiden zusammen, stellt ihn sofort wegen der weggeworfenen maske zur rede: „und was, wenn ich morgen noch eine brauche; und was, wenn ich morgen noch eine brauche; und was, wenn ich morgen noch eine brauche ...“ wiederholt sie staccatohaft. der typ guckt ganz überrascht, ist sich offensichtlich keiner schuld bewusst. gerne wäre ich ihm beigesprungen, hätte der frau gesagt, dass sie sich „morgen“ einfach ein tuch vors gesicht binden kann, statt maske. aber dann schaue ich sie mir noch einmal an und weiß, der fall ist leider hoffnungslos

16.05 sotd: twilight prince - city girl poem (feat. nicholas britell) das ist tatsächlich ein gesprochenes gedicht und es wäre gelogen, wenn wir den text schon erfasst hätten. aber, das zwei-minuten-stück gefällt uns und das ist es doch, was bei sotd zählt

15.05 ich sitze auf einer parkbank und lasse die welt vorbeiziehen ... die welt trägt dunkle oder bunte spandex-funktionskleidung, fahrradhelm oder kopfhörer, je nach art der fortbewegung, und hinterlässt einen leicht scharfen waschmittelgeruch

15.05 sotd: friends of distinction - grazing in the grass (dieser bandname gefällt uns fast so gut wie der der kings of convenience) (hier das ganze noch mal live!)

14.05 1984 entging im englischen seebad brighton das kabinett von margaret thatcher einem bombenanschlag der ira. daraufhin bestellte die regierung ein kurioses gepanzertes fahrzeug, dass gerade als verrosteter schrotthaufen zum verkauf steht (nur 28.000 km auf dem tacho) (-;

14.05 sotd: booker t. & the mg's - time is tight (die orgel im song von gestern erinnerte uns an den fabelhaften booker t. und seine phantastische hammond c3 orgel) (hier noch ein live-video von 1970, mit den mitschunkelnden jungs von ccr/ creedence clearwater revival am bühnenrand)

13.05 ah, das rätsel mit den schwalben (siehe 11.05) ist gelöst: es sind natürlich die mauersegler, die uns städtern den sommer ankündigen (thx frank und andreas!)

13.05 sotd: eddy senay - jubo (wir haben heute verschlafen, brauchen ein lässiges instrumentalstück, wie dieses hier)

12.05 sotd: wendy rene - bar-b-q (spontane r'n'b-soul-woche!)

12.05 nach dem regen bin ich nochmal raus an den fluss gegangen, es dämmerte schon, über dem wasser standen nebelschwaden, in den büschen lärmten die nachtigallen, im schilf die frösche. außer mir war niemand unterwegs. auf dem rückweg entdeckte ich am anderen flussufer einen kleinen pfad, den ich noch nie gegangen bin. rasch wurde er immer enger, das licht zunehmend weniger und auf etwa halber strecke zur nächsten brücke dachte ich, was ich doch für eine großstadt-sissi bin. als ich etwas erleichtert aus dem dickicht wieder in den park mit den breiten wegen trat, sah ich im letzten dämmerlicht in einem der leeren springbrunnenbecken eine frau mit einem gymnastikreifen anmutig tanzen

11.05 sotd: archie bell & the drells - tighten up (pt 1 & 2) (wer hier still sitzen bleibt, ist verloren, schönen montag allerseits!) (und wer bilder zum song braucht ...)

11.05 wir wissen nicht genau, ob es mauersegler oder schwalben sind, die seit gestern wieder ihre atemberaubenden flugkunststücke hoch oben über dem haus vollführen. aber eins wissen wir sicher, nun ist der sommer nah ...

09.05 sotd-extra: sivuca - tunnel (uns gefällt vor allem das langsame intro dieses von hermeto pascoal komponierten stückes. die beiden brasilianischen musiker sivuca und pascoal einte übrigens ein kurioses schicksal: sie litten beide an albinismus und wurden oft miteinander verwechselt. sivuca ist 2006 verstorben)

09.05 alles ist wieder erlaubt, die sanktionen sind größtenteils aufgehoben, jeder der kann, ist draußen, im park, auf den wiesen, den spielplätzen, am flussufer, auf der sachsenbrücke¹, das durchschnittsalter ist 28, über der szenerie schwebt eine fette cannabis-wolke, peace .... ¹die sachsenbrücke ist der draußen-treffpunkt im kiez

09.05 sotd: sivuca - rosa na favela

08.05 fritz tietz hat eier, ähm, hat’s drauf (am 8. mai)

08.05 sotd-extra: volislav aralica, dr nele karajlic, dejan sparavalo - bubamara (jugo-sound aus dem film schwarze katze, weißer kater) (für ines s.)

08.05 sotd: mulatu astatqé - tezeta (nostalgia)

07.05 sotd-extra: bevor kraftwerk zur ikone kraftwerk wurde, veröffentlichte das duo ralf hüter und florian schneider sein flötenlastiges album ralf & florian, das wir ihnen als extra-song komplett empfehlen / kraftwerk - ralf & florian (1973)

07.05 sotd: kraftwerk - autobahn (die 22-minuten original-version: kopfhörer auf!)(zugunsten des intensiveren musik-genusses verzichten wir auf ein youtube-video)

06.05 florian schneider, der co-gründer von kraftwerk, ist im alter von 73 jahren gestorben. wie wegweisend seine band war, weiß man hinlänglich, auch dass sie, kurz nach woodstook, als die musikwelt im hippie-rausch war, komplett andere sounds auf die bühnen brachten, gegen allen mainstream. dieser kurze bbc-video-clip lässt uns außerdem ahnen, dass kraftwerk noch viel innovativer waren, als wir ohnehin schon denken

06.05 sotd: gabor szabo - mizrab

06.05 vorgestern hat es hier tatsächlich mal einen tag genieselt, da nutzten wir die gelegenheit, die liste unserer kuratierten regensongs für sie aufzubereiten. zur zeit sind es 76 songs, viel spaß damit und vor allem, vielen dank an alle, die sich mit uns auf die suche nach dem besonderen regensong begeben haben!

05.05 sotd: glenn (ghanababa) warren - laakpaa

05.05 neulich war ich mit einer freundin am telegrammen, als mir die app mitteilte, dass ein sticker, den ich eben geschickt bekam, von meiner version der app nicht unterstützt wird, ich solle bitte upgraden, wenn es denn ginge. ging aber nicht, denn ich benutze ein nach heutigem standard total „veraltetes“ telefon, das ich aber erst hergebe, wenn ich damit weder telefonieren, noch simsen, geschweige denn fotografieren kann. diese funktionen, vor allem letztere, kann mein oldtimer-handy nämlich sehr gut ... noch sehr gut, denn sein betriebssystem windows-phone ist 2020 leider mausetot. in schwachen minuten, wenn sich wieder mal eine app verabschiedet, weil sie mein phone nicht mehr unterstützt (gerade ist es threema, auf das ich aber verzichten kann, davor waren es u.a. whatsapp ((verzichtbar)) und instagram ((dito verzichtbar))), also jedesmal, wenn wieder so eine (app)meldung passiert, spiele ich mit dem gedanken, ob ich mir vielleicht doch ein moderneres telefoniergerät zuzulegen sollte, ein google pixel, ein shift phone, ein nokia, ein koreanisches oder gar chinesisches modell mit unaussprechlichem namen, oder von mir aus ein iphone? dann schaue ich mir youtube-videos an, in denen technik-affine junge männer, mit flotten frisuren und bärten (auch genannt influenzer, weil sie vor laufender kamera so fluently jeden neuen scheiß als super heiß anpreisen) mit fachbegriffen wie snapdragon, oled, face id, performance, ram, bionic chip, smart hdr, emojis und was weiß ich nicht alles herumwerfen, dass mir schwindlig wird. rasch bin ich von den smarten schnell-fluenza-quatschern genervt, mache youtube aus, streichle den 5,2 zoll screen meines 2017er lumia 950 dual sim und sage leise zu ihm, wir zwei halten noch zusammen, gell? ach ja, dass der neue sticker von telegram nicht angezeigt wurde, hat mich nicht sehr bekümmert. die freundin hat mir einfach einen screenshot davon geschickt ;-)

04.05 sotd: the specials - a message to you rudy (wir zum sohn, jeden tag!)

04.05 ein leider schon 14 tage altes, aber keineswegs veraltetes expertengespräch zu covid-19, wie man es sich in ard, zdf, dlf & co gewünscht hätte und heute immer noch wünscht

02.05 was wären feiertage ohne die offene tür des lieblings-dönermanns? doch das müde lächeln der angestellten macht mich manchmal etwas traurig. mit der weißen plastiktüte in der hand denke ich auf dem heimweg oft darüber nach, wie ich ihnen eine freude machen könnte. dann sehe ich uns alle in meiner küche sitzen, wie wir essen, was ich gekocht habe (text von ohnepunktundkomma)

02.05 regensong #18: kings of convenience - una ragazza in due (down came the rain) (der comedy-song down came the rain von mitch murray erschien im jahr 1965. die älteren unter ihnen erinnern sich vielleicht an die verrückte deutsche fassung das songs ((„... doch dann, dann, dann, fing der reeegen an“)) gesungen von meister murray höchstpersönlich, sehr komisch! down came the rain machte interessanterweise in italien furore, als una ragazza in due ist der schlager seit den 60er jahren quasi standard auf italienischen musikbühnen, hier beispielsweise aufgeführt von der blutjungen- ... und hier vorgetragen von der reifen mailänder band i giganti. der italienische text handelt von der rivalität zweier jungs um ein mädchen und hat mit dem englischen original nur die melodie gemeinsam, ist also genau genommen gar kein regensong. aber das ist uns wurst. genauso, wie es uns egal ist, dass die low-fi-interpretation der kings of convience vielleicht die artigste von allen versionen ist. aber wie die beiden norweger da so souverän lässig auf der nächtlichen, leeren sizilianischen piazza musizieren, das macht uns gute laune und auch ein bisschen gänsehaut ...) [fin]

01.05 ein lied zur maskenpflicht: floh de cologne - der kapitalismus stinkt

01.05 regensong #17: led zeppelin - fool in the rain (1979, als rockmusik noch von hand mit richtigen instrumenten gemacht wurde, ehrlich und rockig war, schrieben led zeppelin dieses stück, das zu unrecht ein bisschen im schatten der im vergleich viel berühmteren led-zeppelin-ballade rainsong steht. man achte bei fool in the rain auf dass unnachahmliche schlagzeug)

30.04 aah, einsame weiße sandstrände auf unereichbaren eilanden ... sind so nah (auf web cam am kurpavillon klicken)

30.04 regensong #16: flash and the pan - walking in the rain (bevor wir uns ganz langsam aus den regensongs rausschleichen ((es regnet ja doch nicht!)), noch ein, zwei klassiker, wie dieser phantastische von flash and the pan) (thx søren)

30.04 regensong #15: chłopcy z placu broni - niech spadnie deszcz (zu deutsch, lass es regnen ((ja, bitte!!!)), ist ein herrlich melancholischer song einer band mit dem, übersetzt ins deutsche, tiefgründigen namen die jungen vom broni platz. ((chłopcy z placu broni ist der polnische titel eines romans von ferenc molnár, der auf ungarisch a pál utcai fiúk und auf deutsch die jungen von der paulstraße heisst)). (thx yvonne)

29.04 regensong #14: manfred krug - in einem regen (wir merken gerade, wir quälen sie ein bisschen mit unseren indie-musik-vorlieben, siehe #13, und das wollen wir ja nicht! daher schnell eine #14. dieser song von manfred krug erschien auf seiner lp krug nr. 4, welche wohl die knackigste seiner platten war ((und die letzte, die er im osten machte)). der text des liedes lässt sicher einige feministen aufschreien, aber das nehmen wir hin, es ist ein hübscher macho-song, gesungen von einem macho, wie er im buche stand) (thx für den hinweis, tilo)

29.04 regensong #13: i'm not a gun - soft rain in the spring (wir sagen nur, das hier ist jazziger schneeschnee-sound)

29.04 lockdown-tagebücher gibt es gerade wie sand am meer, an das wir nicht dürfen, zur zeit jedenfalls nicht, da wir dort weder ein ferienhaus besitzen, noch sogenannter dauercamper sind. wie man hört, soll es diesen „berufsgruppen“ schon bald wieder ermöglicht werden, in ihre zweitwohnsitze zu ziehen. da kommt bei uns schon ein bisschen neid auf. also lockdown-tagebücher gibt es viele und wir wollen jetzt gar nicht mehr auf diesen trend aufspringen und ihnen unser irrelevant als lockdown-tagebuch verkaufen. der tagebucheintrag für gestern hätte vielleicht so ausgesehen: habe es endlich geschafft die steuerunterlagen fürs erste quartal des jahres zusammenzustellen. diese tätigkeit, die man als selbstständiger mit mittelprächtigem einkommen vier mal im jahr zu erledigen hat, bringt mich jedesmal ins schwitzen. buchhaltung war noch nie mein ding und wenn dann dieser verdammte beleg über 7 euro 95 betriebsausgaben nicht zu finden ist, geht mein adrenalinspiegel schnell durch die decke. doch nach zwei tagen harter arbeit ist es geschafft, ein ordentlich fetter ordner versammelt sauber geordnet (sic) meine einnahmen und ausgaben nach belegen und kontoauszügen. nun kann ich mich mit einem schön langen spaziergang zu meiner steuerberaterin, deren büro auf der anderen seite des auwaldes liegt, belohnen. ein leider unangenehmes ergebnis des lockdowns ist nämlich, dass ich etwas zugenommen haben. um weiterer leibesfülle entgegenzusteuern, habe ich den schrittzähler reaktiviert, sowie den guten vorsatz, täglich 10.000, besser 12.000, schritte zu gehn. durch den gang zur steuerberaterin würde ich mit einem schlag 15.000 schritte tun und das tat ich dann auch. als ich stunden später, erschöpft aber auch zufrieden, nach hause zurückkehre, bleibe ich für den rest des tages am schreibtisch kleben und verbringe die zeit mit dem scribbeln von cartoon-ideen¹. dabei stellt sich rasch ein gefühl von ferien ein. später mache ich es mir mit einer schönen kanne ostfriesentee gemütlich und lausche dem rauschen des atelier-luftbefeuchters. wer braucht schon ein ferienhaus am meer? ¹gucken von youtube-videos

28.04 anlässlich des ablebens des leipziger autoren und herausgebers wolfgang u. schütte haben wir für sie dieses faz-interview ausgegraben

28.04 regensong #12: sparklehorse - rainmaker (heute fielen bei uns zwei tropfen, bitte lassen sie uns ganz viel krach für mehr regen machen, diesen song muss man sehr laut hören!!!!!)

28.04 regensong #11: nils frahm - over there, it’s raining (wir haben den täglichen blauen himmel satt, so satt haben wir ihn! nils frahm, bitte spielen sie uns was am piano ... ah, danke)

28.04 hier mal eine ganz andere nachricht. north berwick, schottland: nachdem ein nachbar beschwerde gegen die neue farbe ihrer haustür erhob, gewinnt die beklagte hausbesitzerin nun offiziell den kampf um ihre farbwahl (helles pink)

27.04 regensong #10: can - she brings the rain (cooler krautrock-rhythm-n-blues, gesang: malcolm mooney. wir meinen, den song anfang der neunziger jahre im film lisbon story von wim wenders gehört zu haben, erfuhren aber im netz, dass er schon davor und auch später noch mehrmals als soundtrack in filmen eingesetzt wurde) (thx roger)

27.04 liebe firma röstfein in magdeburg, kann man von ihrem malzkaffee süchtig werden und wenn ja, ab wieviel tassen täglich?

26.04 regensong #9: spirit fest - rain rain (wir wären nicht schnee schnee, wenn uns rain rain nicht sofort gefallen würde. spirit fest besteht aus dem japanischen duo tenniscoats und musikern von notwist, jam money and joasihno; man fand sich spontan auf einer session in münchen zusammen ((und weil’s so schön ist, gleich noch eine zugabe: river river))

26.04 regensong #8: tu m’ - rain turning to sleet und tu m' - rain in the streets (aus dem jahre 2005 stammen diese zwei magischen, elektronischen musikstückchen, komponiert von rossano polidoro und emiliano romanelli. für fans elektronischer musik und neugierige empfehlen wir einen „blick“ auf das komplette album just one night und/oder auf die späteren veröffentlichungen der italiener zu werfen)

25.04 sorry an alle, die gestern oder heute eine automatisierte email von unserem webshop erhielten, dass ihre ware auf dem wege sei: wir machen gerade steuern und haben beim shop-abgleichen versehentlich diese benachrichtigung ausgelöst

25.04 regensong #7: lali puna - i like rain (es gab eine zeit, da konnten wir nichts machen, ohne die weilheimer band um valerie trebeljahr auf dem ohr zu haben. hier spielen lali puna eine überaus gelungene coverversion des songs i like rain von der band jean-paul sartre experience)

24.04 cool: nippon colors (klicken sie mal rechts auf „munsell“ ((was immer das wort bedeutet)) (via queriously.com)

24.04 regensong #6: ton steine scherben - regentag (wir müssen gestehen, wir waren leider nie fans von ton steine scherben, also fans im sinne von fans. klar mochten wir das lied keine macht für niemand und klar hatten wir einen heftigen lieblingssong von rio reiser, nämlich den junimond (den hat wahrscheinlich jeder mal geliebt) ... das lied vom regentag kannten wir als nicht-fans logischerweise nicht, den musste uns erst ein leser dieser seiten empfehlen. wie sich herausstellt, mögen wir den song. besonders gefällt uns, dass die scherben hier ein bisschen mit dem mainstream kokettieren, ihr regentag kommt fast wie ein naiver schlager rüber, wenn da nicht die knarzige stimme vom könig von deutschland rio reiser wäre) (thx tilo)

23.04 regensong #5: prefuse 73 - rain edit interlude (ein kleines intermezzo, mit etwas mehr tempo)

23.04 beim laufen im wald kommt mir eine frau mit kinderwagen entgegen, darin sitzt ganz aufrecht ein (alter?) hund. wie ein feldherr reckt er seine nase in den wind. wenig später kommt mir eine junge frau entgegen, die tief gebeugt einen kleinen puppenwagen schiebt. ein schon etwas größeres kind sitzt drinnen und schaut triumphierend um sich. seine mutter lacht, als sie meinen blick bemerkt

22.04 regensong #4: dictaphone - night rain (elektronische musik, wie wir sie lieben: seltsame beats und gesampelte tonfetzen, stimmen, die flüstern, und geräusche, die langsam von einer melancholischen melodie überlagert werden. man ist sofort bei diesem nachtregen dabei, mit gänsehaut ... bitte ganz laut hören, oder besser mit kopfhörern) (thx, roger)

22.04 dass michelle obama eine tolle frau ist, weiß die welt sicher nicht erst seit ihrem auftritt beim carpool karaoke (ganz groß!) oder ihren reden als first lady. gestern las sie nun, auf youtube übertragen, den großen und kleinen kindern dieser welt den gruffalo von julia donaldson und axel scheffler vor, mit „verstellten“ charakter-stimmen, natürlich, enjoy!!!

21.04 regensong #3: mini dresses - you’re a statue standing in the rain (ein kurzer indie-pop-song wie er ((für uns)) im buche steht: schön schleppendes schlagzeug, einprägsamer basslauf, herrlich schleifende gitarre, sanfter keyboard-teppich, eine zarte frauenstimme in kombination mit dezentem backgroundgesang, hach) (sorry)

21.04 wenn sich eine neue chefredaktion per e-mail so vorstellt (o-ton): „... wir, barbara junge (babs), katrin gottschalk und ulrike winkelmann, grüßen sie und euch sehr herzlich! ich, ulrike, werde nach sechs jahren beim deutschlandfunk in köln zum 1. august zurückkehren. ich freue mich immens ... ich, babs, werde mit ulrike gemeinsam eine doppelspitze bilden und sehe der gewachsenen verantwortung mit ungeheuer viel neugier entgegen. ich, katrin, werde stellvertreterin bleiben ...“ kann es nur die chefredaktion der taz sein. ach ja, wir lieben die taz, die zeitung, wo sich chefredakteurinnen „babs“ nennen (lassen)

20.04 regensong #2: sleeping states - rain check (der magische eröffnungssong des albums there the open spaces. für fans und neugierige, danach folgt dieses stück: sleeping states - rivers)

20.04 nun ist irrelevant kein ort für politische polemik, aber es muss mal gesagt werden, dass, anders als gewisse sportartikelhersteller, die ihre fummel in billiglohn-asien herstellen lassen, und dann mit gewinnspannen verkaufen, die sie eigentlich, wenn sie sowas hätten, wie ein unternehmerisches ehr- und verantwortungsgefühl, vor scham mehrmals die minute erröten lassen müssten ... also anders als diese ekelhaft habgierigen leute, produziert schneeschnee.de zu 100% in deutschland, hat kleine rücklagen für krisenzeiten gebildet und benötigt keine staatlichen kredite oder beihilfen

19.04 da es (hier) einfach nicht regnen will, spielen wir die nächsten tage bei sotd eine liste mit regensongs, in der leisen hoffnung, die regengeister zu beschwören. und sotd wäre nicht sotd, wenn unsere liste nicht teilweise aus seltsamen oder ihnen (hoffentlich!!) sogar unbekannten stücken bestünde. wir nehmen natürlich auch gerne noch vorschläge an und wenn sie mögen, denken sie auch noch mal an die rubrik musik für den lockdown (siehe 15.04). merci vielmals ..............................
regensong #1: stina nordenstam - purple rain (beste cover-version ever)

19.04 sotd: free love - indie rock darling (indie sounds aus malaysia! das video ist, nun ja, etwas schräg, aber der song ein überraschender ohrwurm)

18.04 sotd: tom waits - jitterbug boy (sharing a curbstone with chuck e. weiss, robert marchese, paul body and the mug and artie) wir kannten diesen song bis eben nur als jitterbug boy, um so hübscher finden wir, dass der titel noch so einen langen nachsatz hat. und weil’s so schön ist und man bekanntlich aufhören soll, wenn’s am schönsten ist, haben wir für sie zum abschluss des themas lange songtitel bei sotd, ebenfalls von tom waits, i can't wait to get off work (and see my baby on montgomery avenue) rausgesucht

18.04 (wahrscheinlich nicht nur) in zeiten wie diesen, ist jede werbung gleich (gibt’s das auch für deutsche werbespots??) (we’re here for you)

17.04 sotd: ui - run? i jolly well won't run. i'll be happy to get you chaps another ball (ui war eine new yorker post-rock-band, ihr unorthodoxer stilmix von rock, jazz, funk, dub, elektronic und ambient war eigentlich ganz typisch für die musik, die wir ende der 90er gerne hörten. wir glauben, wenn sie sich darauf einlassen, könnten sogar ihnen diese ruhigen elf minuten fünfundfünfzig mit ui gefallen)

17.04 eine bank wirbt damit, dass sie mit einer handy-app das „bezahlen so einfach wie noch nie“ macht. komischer spruch, denn, vorausgesetzt man hat geld, gibt es doch nichts einfacheres als bezahlen: geldbörse öffnen, geld herausnehmen, geld übergeben, fertig. der haken an der sache sei, so die bank, dieser vorgang dauert viel zu lange, bis zu 83 sekunden zum beispiel, um an der kasse im supermarkt zu bezahlen. mit der app wären es nur drei bis elf sekunden. die sich aufdrängende frage, was man mit den „gewonnenen“ 75 sekunden macht, beantwortet die bank leider nicht. vielleicht facebook, twitter oder instagram gucken? nein im ernst, alle reden vom zeitsparen, alles soll immer schneller gehen, aber was genau bedeutet zeitsparen? eine antwort finden wir vielleicht bei michael ende. in seinem roman momo werden die menschen von den grauen herren der zeitsparkasse überredet, zeit zu sparen und zinsbringend anzulegen. und während die leute auf die blumigen versprechen der zeitsparkassen-vertreter hereinfallen und versuchen, immer mehr zeit zu sparen, haben sie in wirklichkeit immer weniger zeit, ihr leben zu genießen ...

auf der rückseite des als fortschrittlich geltenden shiftphones steht der satz smartphones can be timekillers. ja, nicht schlecht, vielleicht sollten wir öfter mal unsere ach so smarten handys in der tasche – und uns weniger oft von apps fernsteuern lassen? und was das bezahlen angeht, wenn wir bar bezahlen, können weder staat, noch händler, weder google, noch banken oder finanzdienstleister erfahren und auswerten, wie und wofür wir geld ausgeben. bargeld gibt uns eine souveränität in die hand, die wir uns nicht nehmen lassen sollten

16.04 dankeschön, trine62 (-:

16.04 sotd: matching mole - starting in the middle of the day we can drink our politics away (die englische prog-rock band matching mole wurde 1971 von niemand geringerem als robert wyatt gegründet. und bei diesem maoistischen albumcover hat uns doch mal interessiert, was denn hier gesungen wird: „we can... drink our... politics... away.../starting in the middle/of the day/we can drink our politics/away.“ hmmm, na dann prost!) (thx für dieses magische stück musik, tilo)

16.04 am späten vormittag ertönt dann das erste kindergekicher im garten. man kann in diesen tagen feststellen, den kindern bekommt das zuhausebleiben und tägliche ausschlafen sehr gut. jedenfalls bei uns im haus

15.04 sotd: cloudkicker - he would be riding on the subway or writing formulas on the blackboard or having a meal or (as now) sitting and talking to someone across a table, and it would envelop him like a soundless tsunami (wow, was für einen titel dieses pompöse prog-rock-stück hat. cloudkicker besteht übrigens nur aus einem musiker, dem amerikaner ben sharp und das könnte auch mal ein thema bei sotd sein: one-man-bands)

15.04 sotd: was hören sie eigentlich so für musik während des lockdowns, was für platten bzw. cds, oder songs? lassen sie es uns bitte wissen. wir fangen mal an: in den beck-studios läuft gerade gerne dj koze presents pampa vol. 1. rauf und runter. beispiel: axel boman - in the dust of this planet

14.04 sotd: the flaming lips – my cosmic autumn rebellion (the inner life as blazing shield of defiance and optimism as celestial spear of action) (dazu fällt uns jetzt nicht viel ein, außer dass wir den song und seinen titel mögen, dass wir das wort optimism gerade brauchen und dass es bis zum herbst noch ein paar tage hin sind)

14.04 in der zwischenzeit in moskau: ein dinosaurier auf dem weg zur arbeit

13.04 sotd: american music club - what godzilla said to god when his name wasn't found in the book of life (die band american music club hatten wir gar nicht auf dem schirm, wie man heute so sagt, aber clevere leser wissen eben mehr ... danke für diesen wunderbaren titel, roger t.)

13.04 nachts: ein mann mit einer riesigen großhandelspackung klopapier in der hand patrouilliert vorm haus gegenüber. wie ein tiger im käfig läuft er auf dem fußweg auf und ab. alle paar sekunden schaut er auf sein handy. da, er empfängt eine nachricht, wir sehen sein gesicht im schein des displays. nun verlässt er rasch seinen posten und geht um die hausecke. schade, wir hätten jetzt zu gerne der konspirativen übergabe der wertpapiere beigewohnt

12.04 sotd: egg - the song of mcgillicudie the pusillanimous (or don't worry james, your socks are hanging in the coal cellar with thomas) (sorry, aber was passt besser zu ostern, als eine band mit namen egg?! und was für ein titel! und die musik erst: schöner, wilder 60er-jahre-underground mit scheppernder hammond(?)orgel ... das ganze erinnert ein bisschen an die frühen deep purple und pink floyd, aber vielleicht war es auch einfach nur der zeitgeist?)

11.04 was macht ein dj in der isolation? natürlich djing: four tet im wald

11.04 sotd: the muppet jug band - does your chewing gum lose its flavour on the bedpost over night? (sorry, uns ist heute nach blödeln zumute und da kommt diese muppet-version eines hits von lonnie donegan gerade recht)

11.04 draußen: ich sitze auf einer bank an einer wegkreuzung und notiere mir ein paar einfälle, die mir gerade durch den kopf gegangen sind. eine mutter und ihre halbwüchsige tochter kommen angelaufen, bleiben auf der kreuzung stehen und diskutieren, welchen weg sie nun weiter einschlagen sollen. die mutter hat das kind offensichtlich genötigt, mit ihr die wohnung zu verlassen, um an der frischen luft einem „stubenkoller“ vorzubeugen. nun versucht sie, ihre tochter zu einer etwas längeren route zu überreden. doch das kind ist stur, will seine gewohnte kürzere „runde“ gehen. auf alle sanften argumente der mutter, weshalb es besser wäre, heute mal ein paar schritte mehr zu machen, hat das kind gegenargumente. eines der absurdesten geht so, dass der längere weg zur gelben brücke führe und gelb wäre heutzutage sowas von out (!), taubenblaugrau wäre in. die mutter bleibt ruhig und zückt nun den eltern-joker, schwenkt von der gelb- auf die geldfrage: wenn die tochter heute nicht zu einer etwas längeren runde bereit wäre, würde sie, die mutter, schon in naher zukunft über kürzungen ihrer finanziellen zuwendungen nachdenken müssen: der fagottunterricht, die ballettstunden, die neuen schuhe, die klassenfahrt etc. doch das hilft nichts, die tochter bleibt hart und schnippisch. währenddessen merke ich, wie sich meine bis eben gedachten gedanken langsam in das bild eines über dem kopf des mädchens schwebenden 16-tonnen-gewichts verdichten. ich lasse es genüsslich auf die göhre hinunterkrachen und verlasse meine bank. wenig später schaue ich noch einmal zurück, um zu sehen, wer nun den streit gewonnen hat. mutter und tochter laufen in meine richtung, auf der „runde“ der tochter

10.04 sotd: checkpoint charlie - er fährt nicht mehr nach thailand, weil er sein girl in sachsen fand (ein ohrwurm aus den 90ern vom fast schon vergessenen sampler wo ist zu hause mama. für fans: selbiger titelsong, gesungen von johnny cash) (thx tilo)

10.04 leser tilo hat uns als osterüberraschung eine liste von über achtzig songs geschickt, die unsere derzeitigen sotd-kriterien erfüllen: mindestens 10 wörter im songtitel. herzlichen dank dafür! (und wir haben jetzt ein problem ;-)

09.04 sotd: kenny rogers & the first edition - just dropped in to see what condition my condition was in (also allerspätestens seit the big lebowski sollten ((der kürzlich verstorbene)) kenny rogers und die band the first edition auf jedermanns festplatte sein ;-) (thx tilo)

08.04 traum: in einem alten haus, draußen dämmert es schon und ich suche die katze. aus einem zimmer im obergeschoss kommen raschelnde geräusche. ah, da ist sie, denke ich und gehe rein. drinnen sitzt die katze auf einem stuhl, wedelt aufgeregt mit dem schwanz und starrt in eine ecke des zimmers. ich schaue in ihre blickrichtung und sehe den jungstorch. er sitzt hinter einem schrank und versucht hektisch, mit seinem schnabel ein loch in die wand zu schaben. nun bemerkt er mich, wird noch panischer, flattert mit seinen großen flügeln und fliegt aus der ecke auf eine fensterbank. ich sehe, dass das fenster zugefallen ist und will es öffnen, ohne den vogel dabei einzuklemmen, denn der storch hat sich ganz eng vor das fenster gesetzt. er knabbert an meiner hand, als er bemerkt, dass ich ihm nichts böses will. ich überwinde meine angst, umfasse seinen großen, aber überraschend leichten körper, hebe ihn von der fensterbank weg und öffne das fenster. der storch entschlüpft meinem griff, hüpft auf den fenstersims und fliegt los. die katze ist während der ganzen aktion ganz still auf ihrem stuhl sitzen geblieben. leise kommt sie und schaut mit mir noch lange in den abendhimmel

08.04 sotd: pink floyd - several species of small furry animals gathered together in a cave and grooving with a pict (gerade von den frühen pink floyd hätten wir gedacht, dass es einige längere songtitel gibt, aber dem ist gar nicht so. dafür ist das heutige beispiel um so exzentrischer) (thx søren)

07.04 sotd: tortoise - in sarah, mencken, christ, and beethoven there were women and men (kürzlich trommelte uns john mcentire ein stück mit seiner band the sea and cake ((siehe 02.04)). hier ist er wieder mit seiner zweiten band tortoise und weil es so schön ist, hängen wir noch ein stück dran:) tortoise - a simple way to go faster than light that does not work (thx roger)

07.04 wir wollen zwischendurch mal danke sagen, für ihre treue und für die tolle unterstützung in diesen komisch harten zeiten. da buchläden und ausstellungen geschlossen sind, fallen für uns nämlich einnahmen aus verkäufen gänzlich weg. um so mehr freuen wir uns, dass wir im moment fast jeden tag damit beschäftigt sind, bestellungen aus dem webshop zu verschicken, meist bücher und prints. wir wissen das sehr zu schätzen, dankeschön!

06.04 sotd: lana del rey - hope is a dangerous thing for a woman like me to have - but i have it (wir sind nicht gerade fans von lana del rey, aber wir wollten mal wieder eine frauenstimme hören und einen song, der uns anspricht)

05.04 heute haben wir uns aus jux die domain beckwitz.de gekauft (-;

05.04 lange song-titel bei sotd: peterlicht - wir sind jung und wir machen uns sorgen über unsere chancen auf dem arbeitsmarkt (eigentlich wollten wir von peterlicht das stück ich hatte einen parkplatz am fuss der n'gong berge spielen, aber das ist leider ein wort zu kurz für diese liste (-;

04.04 sotd: strand - las dudas emocionales no son un problema, el racismo sí (das ist nicht nur einfach ein weiterer langer songtitel, der sampler foehn006. aus dem jahr 2003, von dem dieses besinnliche instrumentalstück stammt, gehört für uns für alle zeiten zu den absoluten klassikern der elektronischen musik)

03.04 zwei damen stehen vorm ärztehaus und diskutieren „gorouna“

03.04 sotd: sufjan stevens - the black hawk war, or, how to demolish an entire civilization and still feel good about yourself in the morning, or, we apologize for the inconvenience but you're going to have to leave now, or, 'i have fought the big knives and will continue to fight them until they are off our lands!' (von sufjan stevens gibt es einfach zu viele schöne, schön lang betitelte songs. deshalb geben wir hier noch zwei dazu:) the mistress witch from mcclure (or, the mind that knows itself) (sowie das stück mit dem wilden titel:) the vivian girls are visited in the night by saint dargarius and his squadron of benevolent butterflies

02.04 ein herrlich nöliger artikel in der zeit über das quarantäne-programm des deutschen fernsehens. unser lieblingssatz: „... auch dieter nuhr sendete vergangene woche aus seinem zimmer. schlimmer als nuhr ist nur nuhr in nuhrs zimmer. dachte man, bevor jan josef liefers mit seiner ndr-unplugged-sendung lieferservice kam ...“ (göttlich! lieben dank an katja für den hinweis)

02.04 sotd: the sea and cake - a man who never sees a pretty girl that he doesn't love her a little (the sea and cake waren lange lange unsere lieblingsband no 1. dieses schön betitelte und von schlagzeuger john mcentire hübsch getrommelte instrumentalstück stammt vom legendären album nassau aus dem jahr 1995) (zugabe, für fans: the sea and cake - alone for the moment)

01.04 sotd: wir sind helden - ich werde ein leben lang üben, dich so zu lieben, wie ich dich lieben will, wenn du gehst (wir sind helden sind so gar keine lieblingsband von uns, aber dieser song ist gut, zumal er auf deutsch ist und einen herrlich schön langen titel und kryptischen text hat)

01.04 auf wunsch einer leserin haben wir die rubrik random wieder installiert (grüße nach hamburg :-)

31.03 sotd: four tet - the track i've been playing that people keep asking about and that joy used in his ra mix and daphni played on boiler room (four tet ist das soloprojekt des britischen musikers kieran hebden) (woche der langen song-titel ;-)

30.03 sotd: the faces - you can make me dance, sing or anything (even take the dog for a walk, mend a fuse, fold away the ironing board, or any other domestic shortcomings) (diese woche haben die songs des tages mindestens 10 wörter im titel - viel spaß!)

30.03 aus der morgenpresse: die politik sollte dem fußball in den schwierigen zeiten der corona-krise eine sonderstellung einräumen, fordert der langjährige bundesliga-funktionär andreas rettig und wünscht sich die durchführung von geisterspielen als beitrag zur zerstreuung und damit für das wohlbefinden der menschen

29.03 sotd: marius müller-westernhagen - ich gehe meistens bei rot (1976, als westernhagen mal richtig funky klang) (thx yvonne)

28.03 eine sendung bei fm4 heisst stay at home, baby (-:

28.03 sotd: the kinks - nothing in this world (so gut! hatten wir jemals was von den kinks bei sotd?) (siehe übrigens auch hier)

28.03 komisch, die ruhe auf den straßen erinnert an die zeit in der ddr. nur dass die autos damals ehrlicher waren: lauter, stinkender, hässlicher und kleiner, dafür nicht so protzend, bräsig chromglänzend und hinterhältig fies feinstaubend

27.03 sotd: joy division - love will tear us apart

27.03 blauer himmel, ein prächtig weiß blühender baum im auwald, ein mädchen und sein papa stehn davor, das kind zum vater: papa, bitte, bitte kannst du das für mich knipsen und mir schicken? das ist ein so ein cooles hintergrundbild!

26.03 kleiner pferdespaß auf twitter (-; sorry

26.03 sotd: cornershop - cash money (essential cornershop ;-)

25.03 sotd: cornershop - england is a garden (noch etwas ganz entspanntes. cornershop haben eine neue platte draußen und klingen wie früher ... also sehr gut)

25.03 wir haben keine mühen gescheut und reichen ihnen heute eine übersichtliche liste mit achtunddreißig pferdesongs nach. dankeschön an alle, die uns mit songs und links versorgt haben ... und viel spaß damit!

24.03 sotd: the innocent mission - when mac was swimming (wir brauchen heute mal was beruhigendes ...)

24.03 „unser“ aldi hat an die stelle, an der noch bis vor kurzem das klopapier gestapelt lag, bevor es von idiotischen hamsterern weggehortet wurde, ein paar horden mit blumenerde hingestellt. wir finden das lustig

23.03 wir sagen ja eigentlich, coldplay, das ist mist ... und dann sehen wir dieses tiny desk concert und sind etwas geläutert. wow, soviel freude haben wir dort noch nie gesehen und chris martin ist auch sowas von sympathisch. sotd: chris martin + jonny buckland von coldplay + the for love choir live @ tiny desk

22.03 sotd: salvatore ganacci - horse (die botschaft ist: tu keinem pferd, tu keinem tier etwas zu leide, die botschaft ist auch, jesus fährt im schuh. und die botschaft ist: 21 millionen zuschauer können nicht irren, salvatore ganacci macht wohl die schrägsten techno-videos unserer tage) (ende der pferdesong-wochen)

21.03 sotd/update: hazy weller & seine original ekelerregerländer - es hängt ein pferdehalfer an der wand (eine komischere version des alten klassikers, gesungen vom jungen fritz tietz ;-)

21.03 sotd: hans albers & heinz rühmann - es hängt ein pferdehalfter an der wand (dieser vorletzte pferde-song bei sotd hätte meinem schwiegervater sicher gefallen) (thx andreas)

20.03 tip für london: noch bis morgen zeigt (und verkauft) die chris beetle gallery cartoons von ronald searle

20.03 es ist frustrierend, gerade als wir endlich das neue buch draußen haben, müssen die kleinen und großen buchläden im land geschlossen bleiben. aber es geht natürlich nicht nur um unser buch! es geht darum, dass bücher grundbedarf sind. warum gibt es für buchläden keine ausnahmeregeln, wie z.b. beschränkte öffnungszeiten/kundenzahl? unsere große bitte: kaufen sie ihre bücher bei ihrem lokalen buchhändler, der hier im lande steuern zahlt. wir wissen von vielen läden, die lösungen für die krise anbieten. und was die besagten beck-bücher angeht, die können sie genauso gerne direkt bei uns bestellen, klassisch im shop oder formlos via e-mail. allerspätestens am übernächsten tag erhalten sie ihr buch, ohne extra versandkosten, versteht sich. im raum leipzig bieten wir neuerdings lieferung am selben tage an

20.03 sotd: randy newman - rider in the rain (randy newman singt einen cowboy-song und wird begleitet von den eagles, hach!)

19.03 tom lehrer singt einen song, der aktueller nicht sein kann, enjoy! (-;

19.03 sotd: the osmonds - crazy horses (unsere kleine liste mit pferde-songs lässt bewusst einige gängige hits aus, aber auf crazy horses von den osmonds aus dem jahr 1972 wollen wir doch nicht verzichten, schon alleine weil es so ein herrlicher rock-song ist, der eher nach alice cooper, als nach den osmond-brüdern klingt. als kontrast: donny osmond, der jüngste der brüder hatte, ebenfalls im jahr 1972, den solo-hit puppy love und was waren wir verliebt! aber das ist jetzt eine ganz andere geschichte ...

19.03 the real virus is people’s stupidity- ein kommentar aus dem netz, den ich gerne ausdrucken und an die leeren toilettenpapier-regale im lokalen konsum-supermarkt kleben würde

18.03 sotd: laid back - white horse (laid back, das waren doch diese dänen, deren baker man uns seinerzeit nicht aus den ohren wollte ;-) (thx søren)

18.03 sotd: da sie ja jetzt alle ganz viel zeit haben, könnten sie vielleicht bitte mal über songs mit langen songtiteln nachdenken? siehe 28.2 und danke im voraus!

17.03 sotd: sparklehorse - gasoline horseys (gerade entdeckt, dass mark linkous, der mann hinter sparklehorse, seit ziemlich genau zehn jahren im musiker-himmel ist)

17.03 (werbung in eigener sache) wenn wir jetzt alle zu hause bleiben sollen und zeit haben, zum beispiel zum lesen, aber auch was zum gucken brauchen, wenn nicht gar zum lachen ... empfehlen wir von schneeschnee.de natürlich und ganz ungeniert das schöne, neue, dicke beck-buch! (ende der werbung)

16.03 sotd: thommie bayer - der letzte cowboy (da wir gerade bei cowboy-songs sind, hier ein herrlich blödelnder aus der westdeutschen provinz. hören sie bitte bis zum schluss, denn da kommt die ganz dicke pferde-romantik. thx yvonne)

16.03 die kleinen nachbars-mädchen spielen im garten wieder pferd und reiter. sie haben aus gartenstühlen und besenstielen einen parcours eingerichtet, eine kriegt ein springseil umgebunden und muss im kreis über die hindernisse springen, die andere hält das seil und einen dünnen ast als peitsche, läuft nebenher, feuert das „pferd“ an und lobt und streichelt es über seine lange blonde mähne, wenn es artig seine runde gedreht hat

15.03 sotd: wir müsen leider die pferde-woche verlängern, sorry und danke für ihre vorschläge! heute präsentieren wir einen wunderschönen alten cowboy-song, in drei fassungen. 1) woody guthrie - i ride an old paint (mit paint ist ein paint horse gemeint, eine gescheckte pferderasse aus amerika ...) 2) linda ronstadt - old paint (schön, oder?) 3) loudon wainwright III - old paint (hach, das könnte jetzt noch ewig so weitergehen!)

14.03 die italiener begegnen der pandemie-bedingten selbstisolation mit musik. im netz häufen sich jedenfalls videos, in denen man sieht (und hört!), wie menschen von balkonen singen und musizieren. gott sei dank sind wir deutschen nicht so musikalisch. allein die vorstellung, unsere nachbarn könnten am tage oder nachts von ihrer terrasse in den hof trällern, schaudert uns (-;

14.03 sotd: mike oldfield - on horseback (gänsehaut & oh the memories ... 1975!!!)

13.03 das wort des tages ist „absage“

13.03 sotd: marius müller-westernhagen - der junge auf dem weißen pferd (nach jonny cash, ganz passend, oder? oder???????)

12.03 sotd: jonny cash - tennessee stud (natürlich, jonny cash und pferde, das passt wie nix, oder? stud ist der hengst, übrigens ;-)

12.03 eine frau radelt vorbei und telefoniert: ... ich mach’s wieder gut, ich mach das wieder gut ... rührend ... wir hätten natürlich zu gerne gewusst, was und wie sie es wieder gut macht

11.03 sotd: funny van dannen - unbekanntes pferd (thx frank)

11.03 samstag 14. märz, 11 bis 12 uhr: beck signiert sein neues, schönes buch, in der connewitzer verlagsbuchhandlung. samstag 14. märz, 13 bis 14 uhr: beck beamt cartoons an die wand und spricht übers witzemachen im millionaires club, conne island, koburger straße 3

10.03 der rolling stone über das neue beck-buch

10.03 der mond schien so hell, da bin ich durch den wald zum fluss spaziert, zu der stelle, wo man die stadt nur noch ganz enfernt hört. ich stellte mir vor, das rauschen des stadtverkehrs sei die tosende see und alles war schön 10/10

10.03 sotd: huun huur tu - chiraa-khoor (übersetzt etwa „der gelbe traber“ und wir halten das stück für den pferde-song schlechthin)

09.03 o-ton, buchladen: (kundin kommt rein, greift zielstrebig das neue beck-buch) ah, der neue beck ist da (blättert drin) schön (blättert) lang erwartet (kichert) aber (kichert) zwanzig euro (blättert) ist (kichert) mir (blättert) zu teuer (blättert) fürs klo (rollt mit den augen) (blättert schneller) (hält an) (grinst) (blättert) (lacht) (seufzt) (blättert) (kichert) (seufzt noch mal) (blättert) (stellt das buch zurück) (geht aus dem laden)

09.03 sotd: als stadtmensch komme ich sehr selten mit pferden zusammen, doch sie faszinieren mich. bis heute kann ich keine pferde zeichnen, ein jammer, aber irgendetwas treibt mich an, es immer wieder zu versuchen. pferde sind schön, es gibt keine hässlichen pferde, sage ich. pferde sind nicht nur klug, pferde sind auch empathisch, da bin ich sicher. diese woche ist pferde-woche bei song of the day, wir „spielen“ unsere sechs oder sieben liebsten songs, in denen pferde eine rolle spielen ... pj harvey - horses in my dreams

07.03 freundliche erinnerung „ ... wir haben sie vor einiger zeit gebeten, auf einige fragen zu ihrem aufenthalt im [...] zu antworten. wir hoffen, dass sie ihren aufenthalt genossen haben und dass sie ihr erlebnis mit uns teilen möchten. wir legen großen wert auf ihr feedback ... “ wenn es die rubrik gäbe, würden wir diesem hotel in „um bewertung quängeln“ fünf sterne vergeben

07.03 sotd: die heiterkeit - jedes wort ist zucker (nächste woche gibt’s was anderes, versprochen) (ausserdem: für eine neue sotd-playlist suchen wir songs über pferde. fällt ihnen dazu was ein??? danke im voraus)

06.03 als ich kollegen m davon erzähle, dass es in leipzig gerade eine offensichtlich tolle ausstellung über pferde gibt, winkt er nur ab und sagt, pferde interessieren ihn nicht, pferde sind dumm ... w.t.f.

06.03 sotd: die heiterkeit - süß, wie man es sein kann (sorry)

05.03 bitte, kriegen wir 100 likes? (((-;

05.03 sotd: die heiterkeit - alle wege (hilfe, wir sind verliebt!)

05.03 corona-update für leipzig: thomasius-club findet statt. geplant ist ferner eine signierstunde mit beck am 14. märz, von 12 bis 14 uhr, im rahmen von leipzig liest trotzdem in der connewitzer verlagsbuchhandlung

04.03 sotd: stella sommer & sophia kennedy - man weiss es nicht genau

03.03 auch wenn jetzt alle unsere schönen termine ausfallen, sind wir erleichtert ob der entscheidung der stadt leipzig und der messegesellschaft, die buchmesse 2020 abzusagen ps: wir sehn uns im juni in erlangen, beim comicsalon (eventuell)

03.03 sotd: dj koze - drone me up, flashy (der titel ist ein bisschen irritierend, denn es wird auf deutsch gesungen, feat. die unglaubliche stimme von sophia kennedy)

02.03 comedian michael spicer on president trump and the coronavirus (bis zu ende gucken, es ist sehr, sehr, sehr lustig)

02.03 sotd: carsick cars - zhōngnánhǎi (wir haben eine neue lieblingsband ;-) (auch live toll)

02.03 habe nach vielen jahren mal wieder einen stadtspaziergang am potsdamer platz in berlin gemacht. die seinerzeit dort hurtig hochgezogenen hochhäuser haben mir noch nie gefallen, als fußgänger erlebe ich sie als kalt, die erdgeschosse öde oder leer. da nutzen auch die stehengelassenen platanen auf der alten potsdamer straße, das sony-center oder der ganze berlinale-bling nichts: der potsdamer platz ist ein garstiger ort. schnell verlasse ich ihn auf der gleichnamigen straße, die sich für fußgänger zunächst als zugig und unwirtlich erweist, vorbei an den beiden etwas verloren wirkenden architekturikonen staatsbibliothek und philharmonie. hinter der kreuzung schöneberger ufer wird die potsdamer straße urban: es gibt seltsame modeläden, schrille optiker, türkische imbisse, russische nagelstudios, arabische juweliere, vollgestopfte ein-euro-shops, hipp wirkende cafés, das alte wintergarten varieté, das kumpelnest 3000, einen rewe, das finanzamt schöneberg ... in dem eckgebäude, in dem sich in den frühen neunziger jahren mein liebster secondhand-klamottenladen der stadt, das „made in berlin“ befand, ist heute woolworth zu hause. genau gegenüber des gebäudes, in dem das legendäre „radio 100“ hauste, war um 1994 mein lieblings-döner zu finden. heute ist dort ein laden, der „öz inegöl köftec“ heißt. manche sagen, das essen hier sei über dem standard eines normalen döner-restaurants, ich kann das nicht beurteilen, bin mir aber sicher, woanders schon leckerere falafel-teller gegessen zu haben. tee gibt es leider auch keinen ... auf dem rückweg zum hotel entdecke ich im park am karlsbad eine bank, die noch in der sonne steht und mich einlädt, ein bisschen zu verweilen, der stadt zu lauschen und einer dame zuzuschauen, die auf der kargen, wintergrünen wiese ihrem hund apportieren beibringt

29.02 sotd, woche der kurzen songs [fin]: dead kennedys - nazi punks fuck off [das lieblingslied der redaktion - subtitulos español]

28.02 oh, die amerikaner wieder!

28.02 sotd, woche der kurzen songs: sufjan stevens - riffs and variations on a single note for jelly roll, earl hines, louis armstrong, baby dodds, and the king of swing, to name a few (ja, eine woche der langen songtitel ist in planung ;-)

27.02 das wollen wir auch: 9000 schubkästen gefüllt mit witzideen und „fahrende“ schreibtische dazu (hier ist noch ein video, in tschechisch, weil es natürlich kein witzidee-lager, sondern die tschechische sozialversicherungsbehörde ist; bis zu ende gucken, die schubkästen sind tieeef!)

27.02 sotd, woche der kurzen songs: they might be giants - minimum wage thx matthias m.

26.02 hier kann man in leipzig das neue beck-buch gewinnen!!!!

26.02 sotd, woche der kurzen songs: duo tata - paris nous aime thx birgit s.

25.02 hier sind heute ein paar rückläufer des farbigen cartoon-kalenders 2020 aufgeschlagen, die wir gerne zum sonderpreis abgeben

25.02 sotd, woche der kurzen songs: jeru the damaja - wrath of the math thx a

25.02 anja herzog vom radio rbb-kultur unterhält sich mit beck über die „kunst der kurzen witzzeichnung“

24.02 sotd, woche der kurzen songs: the books - bonanza

24.02 als wir [auf dem fußweg zum teufelsberg] schon fast die hoffnung auf einen kaffee aufgegeben haben und von der heerstraße in die teufelsseestraße abbiegen, taucht vor uns unverhofft adiks stehcafé auf. adiks ist ein kleiner, einfacher deli, wie aus einer längst vergangenen zeit, mit ein paar wenigen tischchen an den fenstern und einem, selbst im monat februar, sehr schönen biergarten. die angebotenen speisen sehen verführerisch aus, die jungs am tresen sind super freundlich, die stimmung im laden total entspannt. für uns gibt es köstliche warme frühlingsrollen, leckeren kaffee, eine süße rosinenschnecke und ein nettes gespräch im garten gratis dazu. wir kommen bestimmt nochmal vorbei! [adiks stehcafé, berlin westend, soldauer allee 22 - nähe s-bahnhof heerstraße]

23.02 sotd, woche der kurzen songs: howe gelb - short way to end the day

22.02 wie heißt es bei handwerkern so schön „wir sind für sie unterwegs“ – wir sind für sie unterwegs, heute vormittag, beck zu gast im radio rbb-kultur (-;

22.02 sotd, woche der kurzen songs: lilium - beginning of the water lines thx roger t.

21.02 sotd, woche der kurzen songs: honeydrum - suddenly heaven [anmerkung: da wir von ihnen so viele geniale vorschläge für ein-minuten-songs bekamen, wird die woche der kurzen songs kurzerhand verlängert, danke! ;-]

20.02 beck an der leipziger buchmesse, das programm ist fix!

20.02 sotd, woche der kurzen songs, ein klassiker: the beatles - her majesty thx søren! [für fans: take 1–3, mit original räuspern]

19.02 beim surfen gefunden: ein portfolio des fotografen sebastián mejía mit wunderschönen aufnahmen von solitären palmen, die in santiago de chile wohl manchmal an seltsamen orten stehen

19.02 sotd, woche der kurzen songs: the residents - when we were young thx roger t. [für fans: das residents-album commercial enthält 40 ein-minuten songs]

18.02 sotd, woche der kurzen songs: roseau - oh honestly

18.02 in der ddr war das wort comic nicht üblich, aber wir wissen auch nicht mehr, was man zu den bunten bildergeschichten in mosaik, atze, frösi etc. sagte. im kleinen, aber sehr feinen stadtmuseum der stadt bergen auf rügen gibt es noch bis 10. mai die sonderausstellung geschichte des comics in der ddr zu sehen: für ossis zum auffrischen von kindheits-erinnerungen, für unsere freunde aus stuttgart, köln, hannover, augsburg, oldenburg und hamburg ... zum staunen

17.02 heute im dlf: ulrich biermann im gespräch mit beck in der sendung corso - kultur und pop

17.02 thema bei song of the day in dieser woche sind ganz kurze songs, songs die um eine minute lang sind, oder kürzer. heute: mt. marcy - tangier/interzone

17.02 süssssss! (-;

15.02 sotd: esbjorn svensson trio - dodge the dodo / leserinnen und leser empfehlen instrumental-stücke [fin] merci daniela c.

15.02 eine aufregende woche liegt hinter uns, eine woche voller emotionen und stürmen, komischen nachrichten und traurigen. die traurigste nachricht der woche war die vom tode claire bretéchers, der mutter des modernen, emanzipatorischen comics. r.i.p., claire bretécher.

die komischste nachricht der woche war vielleicht, dass ausgerechnet der sozialist gregor gysi eine ausstellung des privatkapitalistischen groß-verlages carlsen im caricatura museum frankfurt eröffnete und dort der versammelten zuhörerschaft u.a. erklärte, wo der kapitalismus noch an sich arbeiten könnte. das thema der ausbeutung von autorinnen und autoren durch die buchverlage hat er in seiner rede geflissentlich umschifft. der akademische arbeiterliederchor frankfurt sang dazu lieder von brecht/eisler, die z.b. lob des sozialismus hießen. heutzutage ist eben alles möglich

14.02 danke dimo rieß für diesen tollen artikel über beck und das neue buch, heute in der leipziger volkszeitung (online leider nicht mehr frei zu lesen ...)

14.02 auf dem bahnhof. leute steigen ein und aus. ich sitze im zug und beobachte, wie draußen einem kleinkind, das im kinderwagen zum zug geschoben wird, ein croissant aus der hand fällt. mit stummem entsetzen starrt das kind auf das auf dem bahnsteig liegengebliebene süße teilchen. sein blick wird noch fassungsloser, als nachfolgende reisende achtlos mit ihren rollkoffern darüber hinweg rollen

12.02 sotd nochmal: selbst ©tom in der taz vom 11.2. macht auf instrumental!!!

12.02 sotd: dj koze - seeing aliens / leserinnen und leser empfehlen instrumental-stücke, thx c.b. (dj koze kann man wahrlich nicht oft genug spielen!)

12.02 nein, wir hassen den laut nzz von gestern „meistgehassten kabarettisten deutschlands“ nicht. wir finden ihn einfach nur öde

11.02 schön, wenn andere für einen twittern (-; thx @tazgezwitscher

11.02 selten dass mal ein mann an der kasse vom drogeriemarkt sitzt und dieser hier, ein älterer, bärtiger, hat für jeden kunden einen schlauen spruch parat. als ich mein katzenfutter bezahle, kommt er auf leberwurst zu sprechen und sagt mir, dass man für die ausländer jetzt schweine auf den wurstverpackungen abbildet. armes deutschland, sagt er noch. ich bin ob solcher blöden fremdenfeindlichkeit fast sprachlos und entgegne lediglich, dass ich noch keine bilder von schweinen auf wurstverpackungen gesehen hätte, nur gesichter von teddybären, aber es sehr gut fände, wenn man schweine auf den wurstverpackungen abbildet, damit z.b. der letzte dumme deutsche endlich mitbekommt, woraus seine wurst gemacht wird: aus tieren nämlich, mit gesichtern

11.02 sotd: kreidler - reflections / leserinnen und leser empfehlen instrumental-stücke, thx noch mal karl-heinz s.

10.02 heimlicher song des tages (bei vielen, ja, ja!)

10.02 sotd: frank zappa - watermelon in easter hay / leserinnen und leser empfehlen instrumental-stücke, thx karl-heinz s.

10.02 how social media ruins your life ... jaron lanier über das manipulative von facebook & co und warum trump ein opfer ist (*seiner twitter-sucht)

07.02 ohoh, beck aufm klo.... [und in kürze auch hier, das buch :-]

07.02 sotd: dogtanion - guitar k3

07.02 sotd: auf unsere frage nach lieblingsstücken ohne gesang haben einige von ihnen mit piano-stücken geantwortet. schön, das gefällt uns. jörn g. hat uns zum beispiel gogo penguin vorgeschlagen, eine formation die wir bis dato noch gar nicht kannten und deren tiny-desk-concert wir nun wärmstens empfehlen. wir stellen weiterhin fest, dass es unter ihnen auch fans von max richter gibt :-) wir mögen seine musik ja sehr und sehen gerade, dass es ein brandneues tiny-desk-concert mit ihm und mitgliedern des american contemporary music ensembles gibt

06.02 sotd: my bloody valentine - instrumental b

06.02 wenn wir uns das wahltheater in thüringen anschauen und, ganz klein, auch die aktuelle bürgermeisterwahl in leipzig, schwören wir bei unserem linken bein, dass wir uns nie nie wieder über die komischen wahlsysteme in uk oder usa lustig machen werden

05.02 song zum tage (wir übrigens auch nicht) - danke nils

05.02 sotd: klub des loosers - mother city *haben sie’s bemerkt? wir machen eine instrumental-woche bei song of the day. und wenn sie ein lieblingsstück ohne gesang haben, verraten sie es uns doch bitte!

04.02 traum: ich bin in der siedlung meiner kindheit, es ist spät nachts, ich kann nicht schlafen und laufe durch die straßen. die straßenbeleuchtung ist ausgefallen, es ist unheimlich dunkel. ich habe einen 70er-jahre-kasettenrekorder dabei, der leise musik spielt. irgendwo sind leute, das spüre ich. sie sind neben mir, vor mir, ich höre leises gekicher und fetzen anderer musik. den stimmen nach müssen es kinder oder jugendliche sein. sie machen sich über mich lustig, folgen mir im dunkeln wie schatten. plötzlich bekomme ich panik und fange an zu rennen. die straße ist glitschig. fast stürze ich, als ich den berg hinabrenne, in die straße, in der das haus meiner eltern steht. ich erreiche es atemlos und verriegle hinter mir alle türen und fenster. ich traue mich nicht, licht anzumachen und lege mich im dunkeln aufs sofa

04.02 sotd: beastie boys - sabrosa

03.02 wenn plakatierer humor haben

03.02 sotd: yo la tengo - you are here

03.02 i believe most people these days are obsessed with talking about their personal narratives: me, myself, i, my work, my travels, etc. 'sharing' is entirely me focused now. this is why so many conversations at parties are almost entirely about work. hey, we're not at work, but let's keep talking about work. – oof. what happened to the weather? (geborgt bei jeffery vaska)

01.02 song of the day: (sandy) alex g - walk away

01.02 fahrradlampe kaputt vor 30 jahren: im fahrradgeschäft für 25 pfennig eine neue glühbirne kaufen, fahrradlampe öffnen, birne wechseln, fertig ... fahrradlampe kaputt 2020: sich in der fahrrad-werkstatt ein stirnrunzelndes hmmm, das scheint mir eine elektronische fehlfunktion zu sein abholen, da die reparaturkosten nicht abzuschätzen sind, eine neue fahrradlampe kaufen, für 35 euro (das sei ein guter preis, meint der händler) (er hätte auch eine für 9 euro, aber die beleidigt das auge)

31.01 produkt des tages

29.01 song of the day: the innocence mission - the boat

28.01 hach, die kleinen freuden des internet-feedbacks

26.01 durch einen dummen copy&paste fehler beim updaten haben wir uns aus unserem bisherigen system ausgeschlossen. wir bitte um entschuldigung für so viel blödheit ... und da es offensichtlich nicht zu reparieren ist, bauen wir die site hier wieder (langsam) nach ... s.o.r.r.y. für dieses chaos! (die clean-urls wollen uns gerade leider nicht gelingen, sorry auch dafür)

25.01 song of the day: mark kozelek - sublime

25.01 auf dem leipziger südfriedhof gibt es viele furchtbar hässliche grabstellen und die sogenannten prominenten der stadt, die großen kreativen, haben die protzigsten und grässlichsten von allen: maler werner tübkes piefiges allerweltsgrab ist in seiner bescheidenheit fast schon angenehm gegen die monströse scheusslichkeit seines kollegen wolfgang mattheuer, oder z.b. die geschmacklose letzte ruhestätte des rockmusikers cäsar peter gläser. eine ganz schlimme monstrosität ist auch das grab von kapellmeister kurt masur: der würde sich ganz sicher in selbigem umdrehen, wenn er sehen könnte, was für ein abgrundhässliches ehrengrab ihm die stadt, in der er so lange wirkte, hingek(l)otzt hat