© beck 2003-2019
all rights reserved.
built with indexhibit.

beck-cartoons
witze die begeistern!

06.12 hier ist mal was lustiges (in english): die girls und boys von der sesame street erfinden captions für new yorker-cartoons

05.12 song of the day, radio nils 4/6: xtc - radios in motion

05.12 wozu noch weihnachtsschallplatten hören, wenn das kind der nachbarn von oben jeden abend jingle bells auf dem saxophon übt? ;-)))

04.12 song of the day, radio nils 3/6: young marble giants - radio silents

03.12 hübscher text heute in der nzz, bei dem mir an einer stelle klar wird, dass die autorin sarah pines offensichtlich fan von david sedaris ist, dessen buch calypso ich gerade mit genuss las. sarah pines schreibt: ... das haus, in dem ich in buffalo lebte, war platt und kastenartig, als hätte ein kind es mit dem lineal gezeichnet, wände, dach, fenster, dann nach ein paar groben strichen den stift in die ecke geschmissen und wäre erleichtert fernsehen gegangen ... bei david sedaris liest man es so: ... from the outside, our house on the north carolina coast—the sea section—is nothing much to look at. it might have been designed by a ten-year-old with a ruler, that’s how basic it is: walls, roof, windows, deck. it’s easy to imagine the architect putting down his crayon and shouting into the next room, “i’m done. can i watch tv now?” ... hui, ist das zufall? neugierig lesen wir bei sarah pines in der nzz weiter: ... wenn ich über das haus jammerte, sagten andere, es sei doch die aussicht, die zählte. damit meinten sie den grossen garten hinter dem haus, dort sah man abends rehe und einen truthahn ... oha! und wie schrieb david sedaris? ... whenever i denigrate the place, hugh reminds me that it’s the view that counts: the ocean we look out at ...

03.12 song of the day, radio nils 2/6: jonathan richman & the modern lovers - roadrunner

02.12 winterzeit ist webcamzeit, zum beispiel diese hier aus finnland, oder das kontrastprogramm, die webcam vom berühmtesten zebrastreifen der welt. und wo steht ihre lieblings-kamera?

02.12 song of the day, diese woche eine liste kuratiert vom leipziger autor und journalisten nils kahlefendt, radio nils 1/6: granpa jones - turn your radio on

30.11 mussten eben in den kaffee prusten, als der junge mann im radio von „mein arbeitgeber“ sprach ... arbeitgeber ist ja wohl der irreste euphemismus, den die brd hervorgebracht hat

30.11 song of the day: das paradies - goldene zukunft

29.11 song of the day: stefanie schrank - nothing is lost *unser plattentip für sie: stefanie schrank: unter der haut eine überhitzte fabrik

28.11 song of the day: bernadette la hengst, knarf rellöm & guz sind: die zukunft - drogen nehmen und rumfahren

28.11 meine eltern hatten eine wohnung im leipziger waldstraßenviertel, in dem damals bei weitem nicht so viele beamte, kiefernchirurgen und juristen lebten und mit dicken schwarzen autos die straßen zuparkten, wie das heute der fall ist. unsere wohnung (eine gutbürgerliche, mit stuck, parkett und zwei balkonen; zwei familien teilten sich bad und klo) lag in sichtweite zum zentralstadion. ich erinnere mich noch gut an dessen gigantische flutlichtmasten und die wolken von krähen um sie herum. das gekrächz der rabenvögel gab dem viertel vor allem in der dunklen jahreszeit ein ganz besonderes flair. im winter nutzten wir kinder die steilen außenwälle des stadions für halsbrecherische schlittenabfahrten, natürlich ohne elterliche aufsicht. das stadioninnere haben wir jedoch nie betreten, denn leider gaben uns die eltern nicht mal ein kleines fünkchen begeisterung für den fußball mit. ich bedaure das, denn wenn es so wäre, könnte ich als leipziger heute ein bisschen mit rb leipzig jubeln

27.11 song of the day: bernadette la hengst - kill your idols (video und song zum verlieben!)

26.11 song of the day: christiane rösinger - lob der stumpfen arbeit (-; für anton)

25.11 wow, wir haben soeben unsere letzten (bunten) kalender 2020 rausgeschickt. wenn sie gerade ganz schnell einen haben wollen, empfehlen wir den onlineshop von tschau-tschüssi, dort wird ihnen gerne geholfen. ab etwa 6. bzw. 9. dezember wird der kalender in zweiter auflage auch wieder bei uns zu haben sein. (druckerei heeneman in berlin, wir setzen auf sie!)

25.11 song of the day: the düsseldorf düsterboys - kaffee aus der küche

25.11 machen sie das auch manchmal in der supermarktschlange, leute und ihre einkäufe anschauen und bewerten? z.b. heute, die frau vor mir, legt nur korrekte sachen wie bio-apfelsaft, lose bio-möhren, bio-heumilch und anderes bio aufs band, abgesehen davon ist sie selber sehr geschmackvoll, ökologisch korrekt gekleidet. ich schäme mich fast ein bisschen für meine einkäufe, die ich mit etwas abstand hinter ihre lege. hoffentlich dreht sich die ökofrau nicht um und sieht mein riesiges paket möhren aus konventioneller landwirtschaft, natürlich in plastikschale und -tüte verpackt! mindestens ein vernichtender blick wäre mir gewiss, da bin ich sicher. ich bin aber gewappnet, habe mir eine verteidigung zurechtgelegt: meine möhren kommen von hier, aus sachsen-anhalt, aber ihre bio-möhren sind aus italien, werde ich sagen und wenigstens die möhrenschlacht gewinnen ... ps.: zu hause habe ich sofort die formulare für den stromanbieterwechsel zu den konsequent ökologischen schönauer stromrebellen ausgefüllt, ha!)

24.11 song of the day: yvon im kreis der liebe - marco (da unser song of the day 22.11 bei ihnen gut ankam, machen wir eine spontane woche neuere deutsche welle. sind sie dabei? dann, wie sagt man so schön auf deutsch, stay tuned!)

23.11 song of the day: kevin morby - piss river

23.11 wir haben gestern etwas ganz schönes erfahren, dürfen es ihnen aber noch nicht sagen ... was wir ihnen aber sagen dürfen ist, dass die lösung unsres kleinen bilderrätsels natürlich baumkuchen war, wie zwei drittel aller einsender wussten. wir danken allen fürs mitmachen und glückwunsch den gewinnerinnen und gewinnern, die eine e-mail bekommen haben (bitte nachschauen!)

22.11 song of the day: international music - farbiges licht

22.11 (nachtrag zu irrelevant 8.11): entschuldigung, wenn wir sie nerven, aber wir haben gerade in einem text des leipziger kultursoziologen bernd lindner in den leipziger blättern gelesen, dass das wort von der wende eben nicht wie im dlf dargestellt, von egon krenz erfunden wurde. nein, der dichter volker braun brachte das wort zuerst aufs tableau, und zwar 1988, als titel für sein gedicht die wende: dieser überraschende landwind / in den korridoren. zerschmetterte / schreibtische. das blut, das die zeitungen / UND DER RUHM? UND DER HUNGER? / erbrechen. auf den hacken / dreht sich die geschichte um; / für einen moment / entschlossen. ... wir sind sprachlos, ob dieser hellsicht

21.11 song of the day: the jesus and mary chain - the hardest walk / wow, 34 jahre her, dass die platte mit diesem traurigen song erschien

21.11 ein kleiner junge steht heulend auf dem fußweg, dicke tränen kullern über sein gesichtchen. seine mutter beugt sich runter und fragt leicht genervt, was ist denn nun schon wieder los, ansgar?

19.11 song of the day: my bloody valentine - swallow (türkische bauchtanzmusik meets shoegazing - unglaublich klasse)

19.11 es ist uns gelungen, den leipziger bücherspezialisten und musikfan nils kahlefendt als kurator für song of the day zu gewinnen (siehe song of the day 16.11). nils ist in der woche ab 02.12. mit einer radio-playlist am start

18.11 song of the day: deep purple - woman from tokyo

18.11 wir haben hier ein kleines preisrätsel für sie, einsendeschluss 22.11, raten sie mit?!

16.11 song of the day: jaimie branch - love song (thx neilss)

16.11 in salzwedel waren wir natürlich neugierig auf die älteste buchhändlerin deutschlands, helga weyhe (96). aber leider war ihr geschäft zu, weil sie, wie wir später erfuhren, an dem tag die batterie ihres herzschrittmachers hat wechseln lassen ;-)

14.11 song of the day: die regierung - vielleicht in hamburg

14.11 eine mitteilung für bewohner und besucher der altmark, jenem schönen fleckchen erde nördlich von magdeburg, von dem wir ihnen schon mal begeistert erzählten (siehe: in the middle of nüscht): unsere mitteilung lautet: 2020 wird es eine beck-ausstellung im kunsthaus salzwedel geben. wir danken für die einladung und freuen uns drauf!

12.11 song of the day: brittany howard - stay high (achtung ohrwurm! außerdem, clevere idee, einen in amerika super bekannten schauspieler das lied „singen“ zu lassen und sich als sängerin in nur ganz kurzen nebenrollen z.b. 00:38, 01:58 und 02:18 zu verstecken. ein wunderschönes video und ... ähm, schlimmer ohrwurm!!!!)

12.11 wow, heute feiert der karikaturist henry büttner seinen 91. geburtstag und wir gratulieren herzlich

11.11 song of the day: max richter - mrs dalloway: meeting again

11.11 ta-da, ta-da, ta-da! 11 uhr 11! ... nein im ernst, wir möchten ihnen den text
es ist alles sehr kompliziert von paul jandl in der nzz zum nachlesen empfehlen. unsere lieblingsstelle: „es ist nicht alles schlecht an der mehrdeutigkeit, denn einer ihrer produktionszweige ist der witz. für einfachere gemüter reichen schon zweideutigkeiten, die anderen können es tiefgründiger angehen und in freuds der witz und seine beziehung zum unbewussten nachlesen. hier zeigt er, wie das ambivalente es ermöglicht, den übergang von einem gedanken zum anderen zu finden.“

09.11 song of the day: christiane rösinger - das gewölbte tor

08.11 eben im deutschlandfunk gehört: das wort von der wende wurde 1989 von egon krenz „erfunden“. krenz wollte aus der revolution auf der straße eine (für ihn und seine sed schonende) wende machen. interessant. demnach kriegt der 2019er ossi-anschleim-wahlspruch der alternative für deutschland „vollende die wende“ noch einen ganz anderen dreh

08.11 song of the day: caribou - back home

08.11 falls sich jemand über unsere ost-west-tagescartoons die wir gerade abfeiern wundert, die posten wir natürlich aus gründen ... es sind nicht realisierte entwürfe, einst für die zeit gezeichnet, vorgestern beim aufräumen ge- und für schneeschnee tauglich befunden ;-)

07.11 song of the day: caribou - home

07.11 in der musikabteilung der drogerie müller stehen mehrere meter kartons mit neuen schallplatten. die platten sind unsortiert, das erhöht meine neugier und weckt die kleine irre hoffnung, eine perle zu finden. es gibt aber nichts, das mich lockt. aus mitleid erstehe ich für 14,99 eine scheibe mojo club presents dancefloor jazz, die sich zu hause als lahm, komplett überflüssig und ärgerlich entpuppt

06.11 song of the day: le tigre - get off the internet

06.11 alstublieft niet vouwen ... das ist niederländisch, oder wie wir gerne sagen, holländisch und heißt bitte nicht falten

04.11 song of the day: kim gordon - sketch artist

04.11 unglaublich, der 4. november 1989, diese wunderbare demonstration in ost-berlin, initiiert von den kunst- und kulturschaffenden der ddr, ist heute 30 jahre her (*danke dlf) und wir waren bei dieser denkwürdigen demo dabei!

02.11 song of the day: bilderbuch - europa 22 (österreich-woche, die ultimative zugabe und schluss)

02.11 habe es noch geschafft, die ausstellung point of no return im mdbk leipzig anzuschauen und kann in anbetracht der meisten gezeigten arbeiten nur sagen: schon okay, dass die ddr und ihre vor bedeutung triefende kunst geschichte ist

01.11 song of the day: pauls jets - 22703 (österreich-woche, die letzten zugaben: ösi-deutschpop vom feinsten. danke, dana)

01.11 „ich mag aber keine smarties“ - süßes-oder-saures-kind, gestern an der tür

30.10 eine frau in der nachbarschlange im supermarkt sieht aus melania trump. nur noch unsympathischer

30.10 song of the day: viech - steuermann (österreich-woche, die zugaben: geile performance!)

29.10 es kommt nicht so oft vor, dass ein kabarett bei mir einen cartoon bestellt, um ihn im programmheft abzudrucken. deshalb hat mich die anfrage auch sehr gefreut. als das beleg kommt, sehe ich, dass die grafikerin mein bild beschnitten hat und die signatur auch weg ist: bin ich ein pedant, wenn ich mich darüber aufrege (?) ... und andere fragen aus dem cartoonisten-alltag

29.10 song of the day: anna anderluh - leave me something stupid (österreich-woche, die zugaben, diese ausnahmsweise in englisch ... wir sind verliebt!)

28.10 song of the day: voodoo jürgens - tulln (österreich-woche, die zugaben) (wieder so ein tolles video! thx k.h.s)

28.10 mein vater seelig pflegte immer zu sagen, wegen dem arschloch hitler und seiner beschissenen nazi-bande habe ich meine heimat (ostpreußen) verloren .... papa, du würdest dich im grab rumdrehen, wenn du wüsstest, dass in unserer heimat, fast 75 jahre nach kriegsende, genau solche widerlichen arschlöcher wieder für wählbar gehalten werden (danke ulf annel für den link-tip)

26.10 song of the day: kreisky - ein braves pferd (österreich-woche, yep!)

26.10 ein später, aber nicht minder rührend schöner nachruf auf den im august verstorbenen cartoonisten-kollegen andreas prüstel. schade, dass man solche sachen erst gesagt bekommt, wenn man tot ist. r.i.p. andreas

25.10 wir kannten den kürzlich verstorbenen punch-zeichner noel ford bis eben nicht, aber dies ist ein goldiger cartoon

25.10 song of the day: oehl - tausend formen (irres video!!!) (österreich-woche wird nächste woche noch ein bissel verlängert, merci für ihre tollen vorschläge!)

24.10 song of the day: gustav - linzserenade (österreich-woche, ein klassiker aus gustavs album rettet die wale)

23.10 song of the day: bilderbuch - frisbeee (österreich-woche: heute mit bilderbuch, den rettern des deutschpops ;-)

23.10 liebe leute von kasselcam, abgesehen davon dass eure kamera schief hängt, liefert sie seit fast einem monat kein aktuelles bild mehr. bitte repariert das doch mal! eure fans vom team schneeschnee aus leipzig

22.10 song of the day: die buben im pelz - femme fatale (österreich-woche!) (thx ulli)

22.10 aufgeschnappt im radio: ist das nicht komisch, wenn man vor einer tastatur sitzt, hat man automatisch das gefühl, recht zu haben ...

21.10 song of the day: anna anderluh - öde an den freien willen (österreich-woche???)

21.10 ein traum: ich bin in wien und merke dass ich einen kleinen hunger bekomme. da ist dieses eck-lokal im 6. bezirk, ich gehe rein, es ist voll, alle rauchen. auf dem tresen stehen gläser mit weißer flüssigkeit. ich nippe an einem glas, es ist warme milch. von hinten aus dem lokal ruft jemand, ich solle meine pfoten von seiner milch lassen. ich finde einen platz an einem riesigen tisch und bestelle warme milch. die speisekarte heißt nicht speisekarte, sondern das buch. das buch ist voller mehl-speisen, ich kann mich nicht entscheiden. zum glück beachtet mich der kellner nicht weiter und mir wird (im traum) plötzlich klar, dass ich gerade träume und dass ich nur in die küche gehen muss, wo auf dem herd ein topf mit maultaschen steht

19.10 song of the day: wu-tang vs. the beatles - save me dear (herz-emojis, dieses album ist m.m.n. immer noch eines der genialsten wu-tang-streiche)

18.10 song of the day: cokiyu - recall (girl with the gun remix) (happy birthday, jns)

18.10 (gelesen auf twitter) jean claude junker: “i am speaking english because everyone understands english. but nobody understands england ...”

17.10 song of the day: wu-tang vs. the beatles - got your money

17.10 ... wir sind dieses jahr nicht auf der frankfurter buchmesse, wollen ihnen aber wenigstens die frohe botschaft verkünden, dass es 2020 zwei neue beck-cartoon-bücher geben wird ... zwei neue titel!

16.10 song of the day: dustin o'halloran - an ending a beginning

16.10 die truppe trifft sich in der badesaison beinahe täglich an einer bestimmten stelle am see. die truppe besteht aus einer wechselnden zahl von rentnerinnen und rentnern, die sich mit vornamen ansprechen. die meisten sind von recht fülliger statur und spätestens am ende der saison sind alle gründlich braungebrannt. es macht immer wieder spaß, vermutungen anzustellen, was die truppe eint: hatten sie eine gemeinsame arbeitsstelle? oder gingen sie gemeinsam zur schule? sind sie eine freizeitgemeinschaft, ein sauna- oder sportclub? wie jede gruppe besteht die truppe aus unterschiedlichsten charakteren, es gibt die wortführer, die spaßmacher, die schlaumeier, die claqueure, die mitläufer und die stillen. der vorherrschende dialekt ist sächsisch, von der gemütlichen leipziger art. vorgestern wurde mir mal wieder klar, dass die truppe mit ihrer präsenz dafür sorgt, dass dieser strand ein strand für die nackten bleibt. eine gruppe junger, lauter menschen kam angeradelt und stoppte kurz vor dem hügel mit den nackten: „ieeh, hier sind ja alle nackt. ieeeh, fkk!! und so viele alte leute hier!“ so der einhellig gekreischte kommentar, den ein mädchen mit dem satz „tja, willkommen im osten deutschlands“ abschloss ... jedenfalls, die jungen leute drehten ab und ich hätte fast der truppe applaudiert. aber die bekam von dem auftritt gar nichts mit, weil ingeborg gerade süßigkeiten verteilte

15.10 song of the day: jens lekman - it was a strange time in my life

15.10 prima brexit-cartoon vom zeichner tiwwat pattarakulvanich aka mor in der bangkok post :-)

14.10 song of the day: ali farka touré, toumani diabaté - debe

14.10 das wochenend-wetter tat so, als hätten wir wieder juli. die von den warmen temperaturen überraschten bürger saßen in scharen in ihren neuen herbstklamotten am sandstrand und schauten auf den see, resp. ihre bildschirmchen. ein surreales bild. niemand war im wasser.

12.10 victor borge, dänischer komiker und musiker, erklärt eine mozart-oper (in einem akt) ... und wir kichern zart!

11.10 song of the day: buffalo springfield - for what it’s for (ein wahrer klassiker! thx søren)

11.10 für schwaben, sparfüchse, schnäppchenjäger, twitterfans & follower, audi-fahrerinnen & fahrer und vor allem für englisch-liebhaber, bieten wir in unserem kleinen pop-up-uk-webshop zur zeit den 2020 calendar of cartooned tweets zu sensationell günstigen preisen an

10.10 song of the day: alex g - mary

09.10 song of the day (ist ein schrecklicher ohrwurm, den ich seit heute morgen habe, entschuldigung!!): joni mitchell - all i want

08.10 song of the (rainy) day: morten qvenild - wild horses

08.10 „im altenheim ist es bei diesem wetter sehr schön“

05.10 song of the day: can - one more saturday night

05.10 auf der revolutionale-party: am spülbecken wäscht eine revolutionärin eine „lieblingskanne ihrer großmutter“ aus. das wasser bleibt ewig rot vom theaterblut, dass sich in der kanne befand. das „blut“ haben sie in der beliebten mädlerpassage für ein die-in benutzt, mit dem auf das artensterben aufmerksam gemacht werden sollte. 200 tierarten sterben täglich aus, man müsse sich das mal vorstellen, sagt die junge frau ehrlich empört ... und ich gewinne angesichts ihres enthusiasmus für ein paar minuten den glauben an die menschheit zurück

04.10 song of the day: angela desveaux - two moons

03.10 song of the day: electra - tritt ein in den dom (1972, prog-rock aus dresden)

02.10 blick in den englischen kalender, wo uns diesen monat ein lieblingsbild erfreut

01.10 song of the day: nils frahm - 4:33 (benannt nach john cages komposition 4'33", nur lauter gespielt und kürzer ;-)

01.10 wir bitten um entschuldigung, die ausstellung beckcartoons am meer in der zeitkunstgalerie in born a. darß muss leider wegen unpässlichkeit des künstlers ausfallen

28.9 liebe zeitung die presse in wien, wir finden es super toll, dass sie mal wieder beck cartoons abdrucken, fragen uns aber, woher sie die bilder haben. aus dem internet? zum beispiel diese doch schon etwas betagte zeichnung in ihrer ausgabe vom 14. september ... wir sollten reden! ;-))

27.9 song of the day: max cooper - parting ways

26.9 song of the day: lassie singers - mein zukünftiger ex-freund (lieblingssong seit 27 jahren)

26.9 hach ja, aber dann war’s ganz nett bei den ver.di(s) und ich hab frank bsirske von hinten gesehen

25.9 song of the day: hvob - bloom (superbes video)

24.9 das telefon klingelt, es meldet sich mit straffer stimme ein „helmut schmidt“, er mache eine karikaturenausstellung zum thema 30 jahre mauerfall und so weiter und bittet um genehmigung, eine arbeit von mir zu verwenden, druckdaten hätte er da. es wird eine wanderausstellung und er zahlt selbstverständlich ein nutzungshonorar ... herr schmidt, we salute you!

21.9 song of the day: (sandy) alex g - gretel

21.9 „ ... katzen sind wie beamte ... sie haben einen tagesablauf und von dem weichen sie nie ab, es ist immer das gleiche ... “ - schönes feature über katzen

19.9 song of the day: glenn gould - 1/4 goldberg variations (für lothar - r.i.p.)

19.9 gisela otto, die frau des heute beerdigten leipziger cartoonisten lothar otto, ist eine bemerkenswerte frau, schlagfertig und voller witz. sie war, das ist anzunehmen ganz sicher eine quelle der inspiration für unseren geschätzen kollegen. dem lothar hätte das gebabbel von dem grabredner auch nicht gefallen ... und ja, hat der lothar nicht einen wunderschönen grabstein? so schön grau ... ich liebe grau ... was, die haben das grab schon zugeschaufelt? dann kriegt der lothar ja gar keine luft mehr ... sagt sie und lächelt dabei schelmisch ... ps. frau otto, der stein ist ausnehmend schön

16.9 song of the day: alcoholic faith mission - sweet evelyn (der song ist zehn zauberhafte minuten lang - warum so wenig views?)

16.9 ein regentag. herrlich. endlich darf man, ohne reue, drinnen am computer sitzen und all die jobs erledigen, die man nur am bildschirm erledigen kann. und man darf sich dabei schön mit der wacom-zeichentablet-app herumplagen; was soll’s, es regnet ja draußen ... das prozedere ist meistens so: man schaltet den rechner an, das tablet leuchtet in bereitschaft, die app sagt aber: kein tablet angeschlossen. ooookay. neustart. wenn man glück hat, findet die wacom-app danach das tablet. hat man pech, geht es so weiter: man schaltet den rechner aus, trennt das tablet vom computer, startet wieder neu, deinstalliert die wacom-app, macht wieder neustart, danach den browser an, wo man wacom.com besucht, die treibersoftware runter lädt und sie installiert. danach, neustart. diesmal sollte die wacom-app das tablet finden! es gibt dann nur noch ein ganz kleines problem: der stift reagiert nicht. aber das kennen wir schon, das liegt an den sicherheitseinstellungen: man muss im system unter sicherheit genehmigen, dass das tablet den rechner steuern darf (sic). dann folgt evtl. noch ein neustart und juchuh, nach gefühlten drei stunden kann man endlich losarbeiten. danke wacom. wir nehmen an, das ist der fortschritt, von dem alle sprechen, brauchen jetzt aber erst mal ganz altmodisch einen kaffee. und während wir uns den zubereiten, gleitet der rechner leise in den ruhezustand. wir sind gespannt, ob er nachher beim aufwachen das tablet ... und was machen sie so an regentagen?

14.9 beim rumkramen ein schönes video aus dem jahr 2007(!) gefunden, mein 12 jahre jüngeres ich quasselt übers cartoon-machen. lieblingsszene in diesem video ist übrigens der mann am meer (2:07)

12.9 song of the day: tindersticks - the amputees

10.9 liebe linkspartei (in leipzig): gleichheit steht in großbuchstaben auf ihren hübschen wahlplakaten, die hier, viele tage nach der landtagswahl, ganz einsam an den laternenmasten hängen. unser wunsch: könnten sie es bitte den anderen parteien gleichtun und die plakate abhängen? am besten gleich morgen, danke!

10.9 song of the day: haley heynderickx - the bug collector

07.9 klar, dass der barmann kein gewöhnlicher barmann ist, sondern regisseur, schauspieler, produzent, musiker und schriftsteller (typisch berlin ;-)

07.9 song of the day: beck - steal my body home

06.9 song of the day: beck - ghettochip malfunction (hell yes) [8bit remix]

05.9 song of the day: beck - truckdrivin' neighbors downstairs (wie sie schon bemerkt haben, sind wir mitten in einer spontanen beck-woche bei song of the day)

04.9 song of the day: beck - ship in a bottle

03.9 song of the day: beck & that dog - girl of my dreams

02.9 song of the day: beck - asshole

02.9 diese nervosität, die einen befällt, wenn man sich mal für einen tag vom internet fernhält: man könnte ja etwas verpassen, z.b. eine wichtige e-mail („paypal ändert seine geschäftsbedingungen“), ein crazy tweet von trump, ein katzenvideo auf youtube, ein #catsofinstagram oder diesen lustigen hund